Wie sich das auf Wahlen in D. auswirken könnte

D-Marker, Donnerstag, 02.11.2023, 11:38 (vor 122 Tagen) @ Reffke6244 Views

Das Thema „Antisemitismus“ ist ja zur Zeit in der Politik in aller Munde.
An Stelle der AfD würde ich mir diesen Schuh nicht anziehen.
Das mögen die anderen Parteien ausbaden, die jetzt vor dem Scherbenhaufen ihrer Einwanderungspolitik sitzen.
Die Linke hat ja den Vogel abgeschossen und Oberschleuserin Rackete für die Europawahl nominiert.

https://www.welt.de/debatte/kommentare/article246435374/Europawahl-Die-Linke-koennte-mi...

Die SPD sieht auch nicht besser aus.

https://www.deutschlandfunk.de/barley-spd-dringt-auf-seenotrettungsprogramm-der-eu-im-m...

Und über die Grünen wollen wir nicht weiter reden.

https://www.ndr.de/nachrichten/schleswig-holstein/Gruenen-Parteitag-Rasmus-Andresen-wir...

Da könnte die AfD die 2-Staaten-Lösung verstärkt ansprechen.
Und leicht anklingen lassen, dass der Schutz der Palästinenser auch Staatsraison sein sollte...
All zu viele Mitglieder von jüdischen Gemeinden werden bisher die AfD nicht gewählt haben, der Verlust lässt sich also sicher verschmerzen.

Anders könnte sich das auf das Wahlverhalten der Muslime auswirken.
Denn die sind selten auf Arbeit und können das Thema ausführlich in ihren Familienkreisen diskutieren.

Und falls die Moslems eine eigene Partei gründen sollten, hat die AfD wenigstens eine Partei, welche mit ihr paktieren könnte...

LG
D-Marker

--
https://www.youtube.com/watch?v=LqB2b223mOM


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung