Lösungen finden muss Israel. Sie haben auch genügend kluge Menschen, die Lösungen finden können. Es ist eine Frage, welche Personen "an der Macht" sind.

Olivia, Montag, 30.10.2023, 20:39 (vor 125 Tagen) @ Bergamr2377 Views
bearbeitet von Olivia, Montag, 30.10.2023, 21:01

Das ist offenbar die Situation:

https://www.directupload.net/file/d/7086/9j7imdy5_jpg.htm

Wer verteidigt sich?

Hier gehts zum Nordirland-Konflikt

https://de.wikipedia.org/wiki/Nordirlandkonflikt

Ein blutiger Konflikt zwischen Brüdern.

Irland scheint die Situation in Palästina eher zu verstehen, als die restliche Welt, denn sie hatten selbst einen brutalen Bürger-Krieg.

Hier übrigens ein Interview mit einem bekannten irischen Journalisten, der in Russland arbeitet und u.a. über die dortige Einschätzung der Situation spricht. In Russland leben viele Menschen jüdischen Glaubens. Interessant: Wenn man sich in einem "fremden" Umfeld bewegt, wird einem umso deutlicher, welche Prägung man selbst erfahren hat. Bei "ihm" der irische Katholizismus....

Hier geht es lang:
"Exploring Irelands Solidarity with Palestine"...

https://www.youtube.com/watch?v=owlhCFWdrFY

Die Entstehungsgeschichte des Konflikts zeigt übrigens sehr viele Parallelen zum derzeitigen Konflikt in Palästina.... Lohnt sich, anzuhören, was er dazu sagt.

Ich muss immer schmunzeln, wenn ich höre, wie sich die Leute über "Antisemitismus" echauffieren. Das Wort wird besonders gerne benutzt, wenn jemand versucht, die (semitische) palästinenschie Seite zu analysieren/verstehen. Das ist dann also antisemitisch? Komische Angelegenheit.... was die Sprache inzwichen so alles hervorbringt.

Und hier noch eine Analyse der militärischen Situation von Scott Ritter. Übrigens sehr interessant. 500 km Tunnelsysteme....

https://uncutnews.ch/scott-ritter-israel-steht-vor-einer-fast-unmoeglichen-aufgabe-in-g...

--
For entertainment purposes only.


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung