"Bürgergeld" nicht zu vergessen - ab 01/2024 steigt es weiter

Rybezahl, Sonntag, 29.10.2023, 16:12 (vor 126 Tagen) @ Dieter2992 Views

Hallo!

Warum auch "schwarz" arbeiten, wenn es sich so ohne Weiteres auch noch ganz gut aushalten lässt?
Miete, diverse "unabkömmliche" Anschaffungen (Waschmaschine usw.), Rundfunkbeitrag - all inklusive!
Fetzt!

Da gehen doch wirklich nur die Fleißigen "schwarz" arbeiten, oder die wenigen, die "über den Rand" gefallen sind.

Schwarzarbeit wird erst dann zum Problem, wenn dadurch die Steuereinnahmen merklich sinken.
Die Mehrwertsteuer (proudly presented by Karl Marx) und viele weitere indirekte Steuern sorgen schon dafür, dass auch die Bürgergeldler das Staatssäckel füllen.

Es werden aber auch schon erste Stimmen laut, die "Geld nur gegen Leistung" fordern.
Und damit ist in Wahrheit Zwangsarbeit gemeint.
Nur noch liebevoll getarnt als "gemeinnützige Gemeindearbeit". Ha ha!

Das ist die Zukunft.

Gruß!


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung