Ich gebe dir Recht! Diese "Verhaltensanweisungen" der Religionen sind derzeit das zentrale Problem.

Olivia, Donnerstag, 26.10.2023, 22:25 (vor 123 Tagen) @ Hannes1236 Views

Und ja, ich sehe das ähnlich wie du. Die Person Jesus Christus bedeutete eine Fortentwicklung, weil sie das Rache-Konzept verläßt und durch das Vergeben von Schuld ersetzt.

Nein, ich habe nicht viele christliche Lehren mitbekommen. In der Schule hielt es sich in Grenzen und meine Familienmitglieder waren keine Kirchgänger. Zwar mußte ich zur Konfirmation (evangelisch) gehen und dazu 2 Jahre lang 1 x die Woche in die "Bibelstunde" gehen, aber dort fehlte ich oft. Als junger Mensch war ich wohl keine reine Freude für Erwachsene, denn ich hinterfragte ständig ihre Aussagen. Auch die des Pfarrers. Er war also gar nicht so unerfreut, dass ich nicht so oft da war und dass auf meinem Anwesenheits-Ausweis nur wenige Stempel vorhanden waren. Ich wurde trotzdem konfirmiert. :-)

Als die Kirche begann mich mit ihren Steuerforderungen zu verfolgen und nicht nur mich, sondern dazu auch noch meinen Mann, der längst aus der Kirche ausgetreten war, bin ich auch ausgetreten. Diese Sippen-Steuerhaft war das Allerletzte, was ich mir vorstellen konnte. Aber ich mußte zahlen..... Natürlich auch noch die Steuern für meinen Mann.

Inzwischen bin ich milder und sehe, welche Bedeutung (positiv und negativ) die Kirche für die Entwicklung Europas hatte. Sie ist immer eine starke gesellschaftliche Kraft gewesen und das merkt man heute noch an dem gesamten europäischen Rechtssystem.

Der polnische Papst, mit seinem Pop-Star-Auftreten stieß mich ab. Als Ratzinger Papst wurde, hatte ich zum ersten Mal den Eindruck, dass eine integere Person auf dem "Stuhl" saß. Mit seinen Überzeugungen mußte man nicht übereinstimmen. Dass er aber trotz aller Kritik und Häme und dem Zeitgeist zu Zeiten seiner Professur IMMER zu seinen Überzeugungen stand, das imponierte mir. Da ich nicht fromm bin, kann ich diese Seite der Religion nicht nachvollziehen. Benedik hat mich jedoch nachdenklich gemacht und ich hatte mir vorgenommen einmal eins seiner Bücher zu lesen. Es war ein frommer Wunsch, ich habe es bisher noch nicht getan.

Sehr beeindruckt hat mich, dass Benedikt versuchte, den Sumpf im Vatikan aufzuräumen. Der "Neue" hat all die Arbeitsergebnisse wieder verschwinden lassen und die von Benedikt "entfernten" pädophilen, hochrangigen Bischöfe wieder eingesetzt. Ich könnte ihn dafür anspucken. Bischof Vigano, eine der drei Personen, welche die Aufklärungsarbeit über den Vatikan leisteten und dokumentierten meldet sich ab und zu zu Wort. Er kämpft derzeit wohl halb im Untergrund für die Offenlegung der Korruption in den heiligen Hallen Roms.

--
For entertainment purposes only.


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung