Du liest nicht alles, was ich schreibe? Christentum ist ein Fortschritt (gewesen).

Hannes, inmitten des Landes S-A d. BRD in der EU, Donnerstag, 26.10.2023, 01:26 (vor 127 Tagen) @ Olivia1421 Views
bearbeitet von Hannes, Donnerstag, 26.10.2023, 01:38

ich auch nicht alles von Dir, aber dies zufällig soeben:

Nix mehr Aug um Aug.....

War wohl einer der Gründe warum die Katholische Kirche 2. Jahrtausende sehr erfolgreich war. Gibt auch genügend andere Gründe.....

Dazu noch was, liebe O., bevor ich die Kiste abschalte.

Du bist sicher in der Bibelstunde gewesen und weißt besser Bescheid als ich, über die "die Katholische Kirche 2. Jahrtausende".

Dennoch habe ich eine Meinung dazu. Ich schrieb hier mehrfach, dass der Import dieser rückständigen Religionen unserer Gesellschaft nicht weiterhilft, gelinde und verharmlosend ausgedrückt. Es ist also Dummheit oder Vorsatz, so etwas zu planen und durchzusetzen. Einem Plan folgend sowieso.

Ich schrieb auch mehrfach, dass ich den Grundsatz, zu verzeihen, für einen Fortschritt halte. Ich sehe den Religionsstifter des Christentums als Juden, der eine humane Reform seiner Religion durchsetzte, durch überzeugen ohne Gewalt, wie Luther auch.

Das Christentum hat sich weiterentwickelt, sie verbrennen keine Hexen mehr, aber die Scharia lässt noch steinigen wie Mohammed es damals vorschreiben ließ, so wie die strenggläubigen Juden auch noch ihren alten Rachekonzepten folgen nach Thora, wie gesagt, beides noch immer oller Hamurabi-Style.

Sag selbst, wie hießen die Luther des Mosaimus' und des Mohammedanismus'?
[[zwinker]]

Gute Nacht

H.

--
Eine Hand für den Mann und eine Hand für das Schiff.


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung