Die Klimasekte dreht durch und droht, denn 3 Wissenschaftler zeigen in neuen Studien auf, dass es keinen Mensch gemachten Klimawandel gibt.

ebbes, Dienstag, 24.10.2023, 15:37 (vor 127 Tagen)6388 Views
bearbeitet von ebbes, Dienstag, 24.10.2023, 15:59

Kernpunkte:

Die neuen Studien zeigen, dass fast die Hälfte der in den letzten Jahrzehnten verzeichneten Erwärmung tatsächlich auf den sogenannten städtischen Wärmeinseleffekt zurückzuführen ist. Der Verein deutscher Ingenieure (VDI) berichtete in diesem Zusammenhang von den Messergebnissen einer Bürgerinitiative in Bamberg.

Demnach wurden an verschiedenen Stellen in der Stadt im Tagesverlauf Unterschiede von bis zu sieben Grad Celsius ermittelt. Grund dafür ist, dass versiegelte Flächen wie Straßen, Parkplätze und Gebäude die Wärme besser speichern als Grünflächen und Parks. Entsprechend geben erstere mehr Wärme über einen längeren Zeitraum wieder ab.

Der Knackpunkt sind also die jetzigen Standorte der Temperaturstationen auf der ganzen Welt. Viele von ihnen stehen mittlerweile in verstädterten Gebieten und zeigen daher eine künstliche, lokal begrenzte Erwärmung auf. Die wenigen Stationen in ländlichen Gebieten zeichnen dagegen eine weit geringere oder gar keine Erwärmung auf.

Und

Der Rest der aufgezeichneten Erwärmung lässt sich – belegt anhand von Aufzeichnungen der NASA – durch Veränderungen der Sonnenaktivität erklären, heißt es in der Studie. Einige der 37 beteiligten Forscher aus 18 Ländern erklärten in einer Reihe von Interviews mit der Epoch Times, dass ihre Ergebnisse die von Regierungen und Medien verbreitete Angstmacherei widerlegen.

Natürlich werden sie jetzt verfolgt und sollen zum Schweigen gebracht werden mit allen Mitteln welche den Klimaprofiteuren zur Verfügung stehen.

Ebenso gefährdeten die Studien die massiven politischen Veränderungen und Billionen von Dollar an Staatsausgaben weltweit, die durch das „Klimamärchen“ gerechtfertigt wurden, so die Experten.

https://www.epochtimes.de/wissen/allgemein/wissenschaftler-in-aufruhr-studien-widerlege...

Lohnt sich ganz durchzulesen und die Methoden zu sehen mit welchen Andersdenkende zum Schweigen gebracht werden sollen, anstatt die Ergebnisse durch eigene Studien zu widerlegen.

Wer es sich richtig geben will und Zeit hat. Der Anfang

https://www.mdpi.com/2225-1154/11/9/179

Eine statistische Analyse wurde auf die Landoberflächentemperaturen der nördlichen Hemisphäre (1850–2018) angewendet, um zu versuchen, die Haupttreiber der beobachteten Erwärmung seit der Mitte des 19. Jahrhunderts zu identifizieren. Es wurden zwei unterschiedliche Temperaturschätzungen berücksichtigt – eine Mischung aus ländlichen und städtischen Gebieten (die fast genau mit den meisten aktuellen Schätzungen übereinstimmt) und eine Schätzung nur für ländliche Gebiete. Die Mischung aus Land und Stadt weist auf eine langfristige Erwärmung von 0,89 °C/Jahrhundert seit 1850 hin, während die Mischung nur auf dem Land 0,55 °C/Jahrhundert anzeigt. Dies widerspricht der verbreiteten Annahme, dass aktuelle, auf Thermometern basierende globale Temperaturindizes relativ unbeeinflusst von Tendenzen zur städtischen Erwärmung sind.


Gruß

ebbes

--
Bafin gerechte Warnung:
Obwohl ich mehr als 30 Jahre Erfahrung an der Börse habe, habe ich keine Ahnung vom Markt. Macht nicht nach was ich handle. Vertraut der Sparkasse Buxtehude und ihren Anlagetipps.


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung