Nicht so vorschnell über Stalin urteilen!

ebbes, Montag, 23.10.2023, 14:54 (vor 128 Tagen) @ mabraton2347 Views

Wie unter Putin wollten mächtige Kreise, vor allem die Angelsachsen, das große rohstoffreiche Russland teilen und darüber herrschen.

Der größte Coup war als sie es geschafft haben, russische Generäle und Führungskräfte der Armee für ihre Ziele zu gewinnen.
Stalin wurde das von seinem Geheimdienst mitgeteilt und er machte kurzen Prozess, weil er sich bei keinem mehr sicher über seine Loyalität sein konnte, hat er alle erschießen lassen.
Weil er auch sonst nicht wusste, ob ein Mitbürger im Volk solidarisch war, landete die betreffende Person bei der kleinsten Verfehlung im Gulag oder wurde erschossen.

Jetzt war die Sowjetunion quasi nackt und hilflos, deshalb hat er Teile der Bevölkerung (vor allem in der Ukraine - Stichwort Holodemor) verhungern lassen, dass er seine Armee neu aufbauen konnte.
Die Dämonisierung Stalins kam vom Westen und er wird in Russland schrittweise rehabilitiert.

Auch der Winterkrieg gegen Finnland ist nicht nur eine Aggression der Russen.
Vorher hatten sie den Finnen großzügige Tauschangebote unterbreitet.
Wie bei der Teilung Polens und dem Donbass geht es in erster Linie eine Pufferzone zum Kernland zu schaffen.

So habe ich es gelesen/gehört von russischen Quellen (sicher auch nicht ganz neutral) aber ich bin kein Geschichtsprofessor. Wer es besser weiß, kann mich gern korrigieren.

ebbes

--
Bafin gerechte Warnung:
Obwohl ich mehr als 30 Jahre Erfahrung an der Börse habe, habe ich keine Ahnung vom Markt. Macht nicht nach was ich handle. Vertraut der Sparkasse Buxtehude und ihren Anlagetipps.


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung