Das Thema Blackout ist ausgelutscht, aber ...

Ankawor, Montag, 23.10.2023, 13:02 (vor 129 Tagen) @ D-Marker2594 Views


Stimmt, einen Blackout kann es mal geben.

... unsere Gesellschaft wird durch eine immer komplexere Infrastruktur am Laufen gehalten. Erstens wird jedoch oft - auch hier manchmal - der Verfall der bestehenden Infrastruktur bemängelt, zweitens ist die Komplexität nicht beliebig ausbaubar - irgendwann kommt der Jenga-Turm-Moment. Da manche Experten sagen, das Stromnetz sei das komplexeste Gebilde, das der Mensch jemals geschaffen hat und die Rettungsmaßnahmen (Redispatch) für das Stromnetz von ca. 20 im Jahr 2000 auf ungefähr 12.000 pro Jahr derzeit gestiegen sind, muss man aller Logik nach mit einem Blackout rechnen.

Die Techniker, die trotz immer mehr Problemen das fragile Stromnetz in Betrieb halten, verdienen unsere Hochachtung. Auch wird in deren Kreisen die Blackoutgefahr wesentlich ernster genommen als im Volk und bei den Politikern.

Und wenn Du zu den Zeitgenossen gehörst, welche glauben, dass es nach einem Blackout

a. nie nie wieder nicht Strom gibt und
b. nie nie wieder nicht Internet gibt,

"Nie nie" könnte es wohl nur geben, wenn ein Sonnensturm wie 1859 sämtliche Elektrik und Elektronik weltweit zerstören würde. Das würde aber nur auf der sonnenzugewandten Hälfte der Erde der Fall sein. Die Unversehrten auf der anderen Seite könnten der betroffenen Seite dann vermutlich zu Hilfe kommen und wieder eine Strominfrastruktur aufbauen. Ein Blick in die immer noch nicht behobene Zerstörung im Ahrtal lässt jedoch Skepsis aufkommen, dass sowas in einem überschaubaren Zeitraum von ein paar Jahren geschehen könnte.

Aber auch weniger dramatische Ereignisse könnten zu Wochen oder Monaten ohne Strom führen, was durch die dadurch verursachten weiteren Infrastrukturausfälle eine Katastrophe wäre. Siehe zum Beispiel Vorträge von Prof. Rechenbach, Hamburg u. a.

Säße ich dann am Lagerfeuer mit meinem Bitcoin-Stick in der Hosentasche, wäre das überhaupt nicht hilfreich. Ich müsste für die stromlosen Wochen andere Mittel zur Verfügung haben. Daher habe ich mich nun nach längerem Nachdenken entschlossen, mich nicht weiter mit den Satoshis zu befassen und meinen komplett anderen Weg weiter zu verfolgen. Wenn ich auch kurz in Versuchung war <img src=" />

MFG
Ankawor


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung