Ich bin kein Rassist.

Hannes, inmitten des Landes S-A d. BRD in der EU, Sonntag, 22.10.2023, 20:56 (vor 131 Tagen) @ XERXES2413 Views
bearbeitet von Hannes, Sonntag, 22.10.2023, 21:08

Dann hätten aber die Israeliten schon eben diese 300 Jahre bereits in Judäa leben müssen.
...

Ich bin kein Rassist. Jene sind welche, m. E. aber so was von!

Ich kenne mich also nicht so aus mit Menschenrassen. Ist mir auch egal, das. Wichtig ist mir dieser Missbrauch der Religionen, aktuell brennt die Luft wiedermal deshalb. Und unsere Obrigkeit ergreift Partei in Nibelungenmanier.

Die Juden sind genetisch nicht die Hyxos, da hast Du offenbar was total falsch verstanden. BTW (neudeutsch): Kürzlich las ich irgendwo, dass gerade die Libanesen heute so ziemlich identisch sind mit den Leuten, die damals in diesem Gebiet lebten, genetisch.

Wenn die Juden das für ihr "Volk" 'rausgefunden hätten für sich selbst (die forschen rassenkundlich an sich wie gewisse Fanatiker einst), nämlich, dass die Juden von heute genetisch schon immer da zu Hause sind, einschließlich Libanon+Syrien+Irak+ff., dann hätten unsere Qualitätsmedien uns das schon beigebracht, als Begründung für deren Ansprüche an "Erez Israel". Ist aber nicht so, denn die Juden sind genetisch ein bunter Haufen, sogar Neger aus Afrika haben sie sich "heim ins Reich" geholt, völkisch wie einst Österreich! Blödsinn m.E. - Weil es eine Ideologie ist, keine "https://en.wikipedia.org/wiki/Caucasian_race" zum Beispiel, oder so was aus dem letzten Jahrhundert Bekanntes.

Und weil die Opferrolle in ihrer Selbstdarstellung wiedermal gelogen ist, hier bei dem Beispiel vom angeblich verfolgten Volk (Auszug aus Ägypten), was hier ja thematisiert wurde und von mir richtig gestellt, nehme ich an? mache ich da keine Unterschiede bei diesen Religionen, die lügen alle, und aus dieser Erkenntnis heraus haben die Franzosen Religion und Staat getrennt.

H.

--
Eine Hand für den Mann und eine Hand für das Schiff.


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung