Nachdenken, bitte..

sensortimecom ⌂, Sonntag, 22.10.2023, 15:33 (vor 131 Tagen) @ D-Marker4408 Views
bearbeitet von sensortimecom, Sonntag, 22.10.2023, 15:51


Wie wäre es, wenn jeder „Gelbe“ (der es noch nicht getan hat) 0,1 % seines Geldvermögens in virtuelle Währungen tauscht?

Zu viel?
Dann 0,01 % oder 0,001%.

Gönnt Euch die ersten 10 000 Satoshi, umgerechnet derzeit ca. 3 Euro. Der Weg dahin ist für Viele kompliziert, abeer es geschafft hat, kann hinterher..

Überleg mal:

Bis deine 3 Euro, in BTC angelegt, einen Wert haben, der ordentliche Kaufkraft impliziert, müsste der Bitcoin mindestens um das Hundertfache steigen. Eher würde ich sagen: um das Tausendfache.

Und zwar - höre und staune - von dem Wert, den er zur Zeit hat, nämlich an die 25 000 Euronen! Also, nach Adam Riese, müsste der BTC so um die 25 Millionen kosten! Und der Wert der insgesamt veranlagten Bitcoins weltweit (dabei rechne ich die hunderten anderen Kryptos gar nicht, gell) müsste dann höher sein, als der Wert sämtlichen umlaufenden Notenbank-Geldes weltweit.

Also, das geht sich logisch gedacht nicht aus. Entweder wäre inzwischen finanziell der Helter Skelter ausgebrochen und alle Banken wären zu, die Geschäfte auch; oder aber: du müssest deine Wohnung Tag und Nacht verbarrikadieren (vom Wallet gar nicht zu reden..).


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung