Füllmich's Überweisungen von 29.500 EUR pro Monat an seine Kanzlei für E-Mail-Bearbeitung sind absolut überzogen.

Plancius, Donnerstag, 19.10.2023, 16:41 (vor 126 Tagen) @ Arbeiter1794 Views

Diese Summe gibt Füllmich auch selbst zu. Da haben sich in den vielen Monaten mehr als 600.000 EUR angehäuft.
Diese große Summe pro Monat abzuziehen ist auf jeden Fall anrüchig und wenn man behauptet für Gerechtigkeit zu kämpfen auch moralisch nicht vertretbar.

Hier bin ich mehr auf Seiten von Frau Fischer, wo eine Freundin für eine Aufwandsentschädigung von 900 EUR / Monat anfangs die Postbearbeitung übernommen hat.

Bei einer Summe von größer 600.000 EUR ist Füllmich jedenfalls in argen Erklärungsnöten. Das stinkt gewaltig nach Korruption und Veruntreuung von Spendengeldern durch Füllmich.

Was die Buchgeschichte von Frau Fischer betrifft, kann ich mir noch keinen genauen Reim machen. Vielleicht wurde auch sie gierig und wollte den ihrer Meinung nach zustehenden Anteil an Spendengeldern rausziehen, wo sie Füllmichs Geldbewegungen bemerkt hat. So'n Typ Waldorftante, wie Frau Fischer einer ist, traue ich leider ebenfalls nicht übern Weg.

Aber wer weiß das alles schon bei der ungenauen Faktenlage.

Gruß Plancius

--
"Natürlicher Verstand kann fast jeden Grad an Bildung ersetzen, aber keine Bildung den natürlichen Verstand." ARTHUR SCHOPENHAUER


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung