Gain-Of-Function Forschung an H5N1: mRNA in der Pipeline, nächster Kanditat für eine Plandemie?

Ikonoklast, Federal Bananarepublic Of Germoney, Mittwoch, 18.10.2023, 14:37 (vor 133 Tagen) @ Ikonoklast2688 Views

Ganzer Text aus dem Tweet, nicht dass er ganz "verschwindet"...


https://nitter.net/p3likaan/status/1713458113351671917#m

Warum die Aussagen von Jeremy Farrar, Chefwissenschaftler der #WHO und ehem. Direktor Welcome Trust vom 28.9.23 zum Nachdenken anregen sollten und was diese mit einer zukünftigen #Pandemie #mRNA #Drosten und dem #Pandemievertrag zu tun haben könnten...
Hier meine Recherche...

Im Zuge des High Level Forums in Berlin am 28.9.23, an dem u.a. auch Karl #Lauterbach und Cornelia Betsch teilnahmen und sich über die Auswirkungen der #Corona-Pandemie, aber vor allem über zukünftige Pandemien austauschten, tätigte Jeremy Farrar folgende Aussagen.

"Die größte Bedrohung für die Menschheit, auch im Blick auf eine zukünftige Pandemie, ist die Influenza.
Besonders mit Blick auf das H5N1 Virus."

bmz.de/en/news/pandemics-con…

Warum diese Betonung bzgl. Influenza / H5N1, gerade im Hinblick auf eine zukünftige Pandemie von Bedeutung sein könnte...
Schauen wir uns das mal etwas genauer an.

Bereits im Jahr 2011 führten die Wissenschaftler Fouchier (Erasmus Medical Centre) und Kawaoka (University of Wisconsin–Madison) gain of function Experimente mit dem H5N1 Virus durch. Ihnen gelang es das Virus so zu modifizieren, dass es sich zwischen Säugetieren (Frettchen) verbreiten und übertragen konnte.
Fouchier sagte damals: "I have created probably one of the most dangerous viruses you can make."

Diese Experimente alamierten Wissenschaftler auf der ganzen Welt und Befürchtungen wurden laut, dass der Erreger auch zum Menschen springen könnte.

spiegel.de/wissenschaft/medi…

Kritiker der Arbeiten befürchteten, dass ein solches modifiziertes Virus eine Pandemie auslösen könnte, wenn es zB. aus einem Labor entkommt. (!! !!)

2014 wurden die Finanzierungen dieser Studien durch das National Institutes of Health (NIH) gestoppt und somit weitere Forschungen "eingefroren".

Im Dezember 2017 allerdings hob das NIH die Finazierungspause auf.
Das Department of Health and Human Services (HHS) solle nun jede Studie bzw. Antrag, welche(r) peer reviewed wurde, untersuchen und ggf. diese Studien und deren Finanzierung freigeben.

Allerdings werden diese Untersuchungen bzw. Begutachtungen und Genehmigungen durch das HHS nicht öffentlich freigeben!
Begründung: Sie enthalten geschützte und wettbewerbsrelevante Informationen (!! !!)

Mehrere Wissenschaftler hatten diesbezüglich ihre massiven Bedenken geäußert.
Epidemiologe Marc Lipsitch von der Harvard University.
Zitat:"We are now being asked to trust a completely opaque process where the outcome is to permit the continuation of dangerous experiments"

Thomas Inglesby, Direktor des Center for Health Security of the Johns Hopkins Bloomberg School of Public Health
Zitat:"Details regarding the decision to approve and fund this work should be made transparent!"

Richard Ebright von der Rutgers University in Piscataway
Zitat:"The lack of openness is disturbing and indefensible!"

Schlussendlich wurden 2019 durch das HHS Genehmigungen erteilt, die es zwei Laboren ermöglichen wieder/weiter an modifizierten H5N1 Viren zu forschen.

Und welche zwei Labore sind es??
Richtig!
Die von Fouchier und Kawaoka, welche 2011 die Welt mit ihren gain of function Experimenten in Alarm versetzen und jetzt genau an diesem Ansatz weiter forschen dürfen!

Nach all diesen Informationen und Erkenntnissen der gain of function Experimente des H5N1 Virus, welche 2019 weiter fortgesetzt wurden, dessen review durch das HHS aber nicht veröffentlicht wird, der Befürchtungen, dass ein deratig modifiziertes H5N1 Virus durch ein "Laborunfall" eine Pandemie auslösen könnte und vor allem den Aussagen von Jeremy Farrar zu Influenza / H5N1 in Bezug auf die nächste Pandemie, ist es da nicht "bemerkenswert", dass jüngst angekündigt wurde, dass diverse mRNA Impfstoffe gegen Influenza nicht mehr lange auf sich warten lassen??

deutsche-apotheker-zeitung.d…

Diese befinden z.Z. schon in der klinischen Phase 3.
Die Ergebnisse daraus sollen schon Anfang 2024 vorliegen und eine Zulassung im Laufe des Jahres 2024 ermöglichen.
Und wer sind die führenden und "aussichtsreichsten" Kandidaten??

Pfizer und Moderna!

Wann nochmal wird der Pandemievertrag unterzeichnet??

Im Laufe des Jahres 2024!

Wer ist nochmal Chefwissenschaftler der WHO und wird federführend bei Entscheidungen der WHO über Maßnahmen und "Empfehlungen" bei einer nächsten Pandemie sein, auch gerade in Hinblick auf Vorgaben seitens der WHO bzgl. einer mindestens zu erreichenden Impfquote, wie sie auch schon bei Corona durch die WHO ausgegeben wurde??

Jeremy Farrar!

Was würde bei einer nächsten Pandemie folgen, wenn sich in einem Land, welches den Pandemievertrag unterzeichnet hat, nicht genügend Menschen freiwillig impfen lassen würden und so eine seitens der WHO geforderte Impfquote nicht erreicht werden würde??

Wer war nochmal bis Frühjahr 2023 Direktor des Welcome Trust und Mitbegründer von CEPI, deren Mission es ist, neue Impfstoffe innerhalb von nur 100 Tagen zu entwickeln??

Jeremy Farrar!

Ist es nicht interessant, dass Wissenschaftler auf der ganzen Welt plötzlich verlauten lassen, man solle sich nicht mehr nur auf Corona fokussieren, sondern vor allem auch den Fokus auf die Influenza legen??

Ist es nicht interessant, dass seit Beginn 2023 auf der ganzen Welt in den Medien H5N1 im Vergleich zu den letzten Jahren eine überproportionale Rolle einnimmt?
Einfach mal nach H5N1 suchen und die Suche auf die letzten 6 Monate begrenzen.

Die WHO ließ Mitte 2023 bekannt geben, sie bereite sich auf "den Übersprung" vor.
mRNA Impfstoffe für Menschen seien in Planung und
in den kommenden Monaten sollen Prototypen von mRNA Impfstoffen für Menschen vorgestellt werden.
Ausgerechnet Fouchier äußerte sich ebenfalls Mitte 2023 und sagte:
"Eine Pandemie steht vielleicht nicht direkt vor der Tür, aber es wäre keine schlechte Idee, die Notfallpläne zu überprüfen"

mdr.de/wissen/vogelgrippe-na…

Wer tätigte auch vor Kurzem folgende Aussage in Bezug auf eine zukünftige Pandemie??
"Auch die Vogelgrippe H5N1 ist einen Erreger, den man im Auge behalten sollte.“

Christian Drosten!

Wer äußerte sich 2012, also kurz nach Bekanntwerden der alarmierenden Ergebnisse der gain of function Experimente von Fouchier und deren Veröffentlichung und der Frage, ob derartige Publikation verboten werden und Forschungen bzw. deren Förderung verhindert werden dürften äußerst beschwichtigend??

Christian Drosten!!
Zitat:"Wir müssen die Risiken aushalten"

faz.net/aktuell/wissen/mediz…

Wer leitet zusammen mit Stephan Ludwig und Martin Groschup die Nationale Forschungsplattform für Zoonosen??

Christian Drosten!

Und was sagte eben dieser Stephan Ludwig im Frühjahr 2023??

Zitat:"Die Verbreitung von H5N1 sei nicht mehr geografisch begrenzt, sondern wirklich global.
Sollte sich H5N1 einmal so rasend unter Menschen verbreiten können wie Corona, dann gerieten wir in eine Katastrophe.
Ein möglicher Ausweg wären neue IMPFSTRATEGIEN!
mRNA-Impfstoffe könnten – wie in der Corona-Pandemie – deutlich schneller verfügbar sein.
Wir haben jetzt eine Riesenchance, eine neue Strategie zu erproben."

archiv.gesundheitsstadt-berl…

Und in welchem wissenschaftlichen Beratungsausschuss sitzt Christian Drosten nochmal?

Bei CEPI!

Und wer kommt beim schon weiter oben erwähnten High Level Forum vom 28.9.2023 in dem dortigen "Informationsvideo" "Pandemics – no time for neglect" zu zukünftigen Pandemien zu Wort?

Christian Drosten!

piped.video/ANuImf4-T-c

All das...
Auch die Planspiele bzgl. einer nächsten Pandemie, wie das Planspiel "Catastrophic Contagion" des Johns Hopkins Center for Health Security, WHO und der #Gates Stiftung, bei dem u.a. als Lehren aus diesem Planspiel folgendes Resümee gezogen wurde:
"Bei einer nächsten Pandemie muss es frühe, harte und drakonische Maßnahmen geben, trotz unvollständiger Daten, hoher wissenschaftlicher Unsicherheit und möglicher politischer Widerstände"

(sind das schon Hinweise auf den Pandemievertrag?)

oder auch der Punkt, dass
"mit aller Macht die Erhöhung der "Widerstandsfähigkeit" der Bevölkerung gegenüber irreführender Informationen vorangetrieben und die Verbreitung schädlicher Desinformationen verhindert werden muss.
Länder sollen zusammenarbeiten, um die Bedrohung der Desinformation zu antizipieren und sich darauf vorbereiten, sie mit ihren eigenen Gesetzen und Verfahren zu bekämpfen."

(welch Zufall, dass aktuell EU-Kommissar Thierry Breton gegen Musk und X mit einer einzigartigen Zensur-Offensive vorgeht und so die Meinungsfreiheit massiv einschränken will)

Das Planspiel hatte ich hier schon einmal beleuchtet

nitter.net/p3likaan/status/…

Aber auch Karl Lauterbach sagte beim High Level Forum, dass es sich bei einer nächsten Pandemie auch um eine "Pandemie der Desinformationen / "Infodemic" handeln wird, das der Zitat "neue Feind die Desinformation ist" und das schon jetzt alles unternommen werden müsse, um Desinformationen zu bekämpfen, einzuschränken und alle Mittel dazu eingesetzt werden müssten.

Ich kann jedem empfehlen das gesamte Video des High Level Forums und die Beiträge der Teilnehmer
(leider über 4 Std. lang) anzusehen.

Hier der link: piped.video/MDXmxxee8yA

Teilnehmer u.a.:
Svenja Schulze (BMZ), Karl Lauterbach, Michael Ryan (Exekutivdirektor WHO), Jeremy Farrar, Cornelia Betsch, Johanna Hanefeld (RKI), Marion Koopmans (Erasmus Medical Centre)

Erasmus Medical Centre?
Fouchier!

Aber all das...
All diese Zusammenhänge, die extra Erwähnung von H5N1 in Hinblick auf die nächste Pandemie durch Jeremy Farrar und Christian Drosten, die Wiederaufnahme der gain of function Experimente 2019, die schon jetzt stattfindende Zensur-Offensive, all diese Zusammenhänge sind mit Sicherheit nur reine Verschwörungstheorien.

Sind sie das wirklich?

--
Grüße

[image][image]


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung