Jim Jordan als Sprecher des Repräsentantenhauses nominiert

mabraton, Samstag, 14.10.2023, 10:49 (vor 285 Tagen) @ Olivia2772 Views
bearbeitet von mabraton, Samstag, 14.10.2023, 10:55

Hallo zusammen,

Nun also doch Jim Jordan? Trump-Mann gewinnt interne „Speaker“-Abstimmung

Jim Jordan wäre die absolute Top-Lösung. Damit stünde das Ukraine-Abenteuer der Hardliner auf der Abschussliste. Dass er Sprecher wird halte ich momentan allerdings für unwahrscheinlich.

Die aktuelle Situation ist allerdings auch gut,
Solange die Kammer führungslos bleibt, gilt laut Beobachtern eine Abstimmung über Hilfspakete für die militärischen Konflikte in der Ukraine und in Israel als unwahrscheinlich.

Eine interessante Koinzidenz, dass gerade in dem Moment wo die Biden-Clique mit ihrer Kriegsmmaschine nicht mehr schalten und walten wie sie wollen der Palästine-Konflikt in die Luft fliegt.
Ein gewagter Gedanke ist, dass für die Pappenheimer Krieg ein unersetzlicher Baustein zur neuen Weltordnung ist.

beste Grüße
mabraton


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung