Privat-Anwender benötigen kein Microsoft-Konto

Rybezahl, Montag, 25.09.2023, 17:50 (vor 248 Tagen) @ LePenseur4386 Views
bearbeitet von Rybezahl, Montag, 25.09.2023, 18:04

Hallo!

Ich weiß, es ist ein bisschen peinlich, da man während der Installation des Betriebssystems dazu genötigt wird, ein Microsoft-Konto zu erstellen. Aber zumindest Privat-Anwender müssen dies nicht tun.

Hierzu muss einfach nur keine Internetverbindung während der Installation bestehen.

Und dann betrifft den Nutzer auch nicht die Änderung der AGB.
Es steht meines Wissens nicht zu befürchten, dass Microsoft - offiziell - die heimische Festplatte durchforstet.

Des weiteren empfehle ich folgende Programme:
https://www.w10privacy.de
(Die grünen Einträge kann ich bei mir ALLE ohne Probleme setzen.)

https://www.abelhadigital.com
(Hostsman; das Programm blockiert bequem direkt über die Hosts-Datei gefährliche oder spionierende Server-Adressen.)
(Für Hostsman nutze ich nur die Cameleon-Liste.)

Für alle anderen Microsoft-Programme gibt es ansonsten auch sehr gute Open-Source-Varianten (Open Office etc.).
Die "Cloud" nutze ich als Privat-Anwender selbstverständlich nicht.
Und ebenso wenig die Microsoft-"KI". Ich denke nämlich lieber höchstpersönlich.

Gruß!


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung