Bei der Erklärung zur Deagel-Liste finde ich das folgende interessanter

Ankawor, Sonntag, 24.09.2023, 11:40 (vor 299 Tagen) @ Ikonoklast2260 Views

Hallo Ikonoklast,

danke für den Link zum Deagel-Archiv. Nach dem von dir zitierten Text kommt eine weitere interessante Passage. Die meiner Meinung nach treffende Darstellung bezieht sich zwar auf die USA, es wird aber erwähnt, dass Europa in einer ähnlichen Lage ist. Eine Umkehrung der Migration ist derzeit noch nicht erkennbar, im Gegenteil. Aber auch hier im Forum wurde schon vorgebracht, dass die Migration zum Stillstand kommt, wenn keine Vorteile mehr nach hier locken. Was dann folgt, wurde bisher kaum thematisiert. Der Beginn einer Umkehrung der Migration ist aber schon sichtbar, denn einige echte Fachkräfte suchen das Weite.

Die oft als unvorstellbar oder unglaubwürdig bewerteten Zahlen von Deagel sehen ganz anders aus, wenn man einen starken Bevölkerungsrückgang nicht als ins Gras beißen von Millionen interpretiert, sondern als millionenfaches Abhauen, natürlich auch mit Kollateralschäden.

In Anbetracht all dessen setze ich den ersten Satz der folgenden Übersetzung von der Deagel-Seite in Fettschrift:

Übrigens ist in der Vorhersage weder eine Pandemie noch ein Atomkrieg enthalten.

Das Schlüsselelement zum Verständnis des Prozesses, den die USA im kommenden Jahrzehnt durchlaufen werden, ist die Migration. In der Vergangenheit, insbesondere im 20. Jahrhundert, war der Schlüsselfaktor, der es den USA ermöglichte, zu ihrem Koloss aufzusteigen, die Einwanderung, wobei die Vorteile einer demografischen Expansion die Kreditexpansion unterstützten und die Abwanderung von Fachkräften aus dem Rest der Welt den Staaten zugute kam. Der Zusammenbruch des westlichen Finanzsystems wird den Lebensstandard der Bevölkerung vernichten und gleichzeitig Ponzi-Schemata wie die Börse und die Rentenfonds beenden. Die Bevölkerung wird von einer ganzen Reihe von Blasen und Schneeballsystemen so stark betroffen sein, dass der Migrationsmotor aufgrund von Welleneffekten rückwärts zu laufen beginnt und sich selbst beschleunigt, was zum Untergang der Staaten führt. Diese für die Staaten unvorhersehbare Situation wird sich in einem Kaskadenmuster mit noch nie dagewesenen und verheerenden Auswirkungen auf die Wirtschaft entwickeln. Die Verlagerung von Arbeitsplätzen wird mit Sicherheit damit enden, dass viele amerikanische Unternehmen ihren Sitz nach Übersee verlegen und so zu ausländischen Unternehmen werden!!!! Wir sehen, dass ein bedeutender Teil der amerikanischen Bevölkerung nach Lateinamerika und Asien abwandert, während die Abwanderung nach Europa - das unter einer ähnlichen Krankheit leidet - nicht relevant sein wird. Dennoch wird die Zahl der Todesopfer entsetzlich sein. Man muss bedenken, dass die Bevölkerung der Sowjetunion ärmer war als die Amerikaner heute oder damals. Die ehemaligen Sowjets litten während des darauf folgenden Kampfes in den 1990er Jahren unter einer beträchtlichen Zahl von Todesopfern und dem Verlust ihres Nationalstolzes. Könnte man sagen: "Doppelt so viel Stolz, doppelt so viel Fall"? Nö. Der Lebensstandard der Amerikaner ist einer der höchsten, weit mehr als doppelt so hoch wie der der Sowjets, während sie eine Dienstleistungswirtschaft aufgebaut haben, die zusammen mit dem Finanzsystem verschwinden wird. Wenn die Rentner sehen, wie ihre Rente vor ihren Augen verschwindet und es keine Arbeitsplätze gibt, können Sie sich vorstellen, was als nächstes passieren wird. Wenigstens können jüngere Menschen abwandern. Noch nie in der Geschichte der Menschheit gab es so viele Ältere in der Bevölkerung. In den vergangenen Jahrhunderten waren die Menschen froh, wenn sie 30 oder 40 Jahre alt wurden. Der amerikanische Untergang wird weitaus schlimmer sein als der der Sowjetunion. Ein Zusammentreffen von Krisen mit einem verheerenden Ergebnis.

Die demografische Krise in den Ländern der ehemaligen Sowjetunion hat sich über zwei Jahrzehnte hingezogen, wenn wir davon ausgehen, dass sie Anfang dieses Jahrzehnts (2010er Jahre) endete. Die demografische Krise wird die Welt in naher Zukunft treffen und voraussichtlich drei bis acht Jahrzehnte andauern, je nach technologischem Durchbruch und Umweltproblemen mehr oder weniger. Die Folgen sind eher ein eingefrorenes Bild, bei dem die Bevölkerungszahlen für einen sehr, sehr langen Zeitraum gleich bleiben. Die prognostizierten Bevölkerungszahlen der Länder spiegeln Geburten/Sterbefälle, aber auch Wanderungsbewegungen wider. In vielen Ländern wird die Bruttobevölkerung aufgrund der Einwanderung zunehmen, während die einheimische Bevölkerung schrumpfen könnte.


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung