Welche Abschirmmassnahmen?.....

ottoasta, Freitag, 22.09.2023, 23:27 (vor 276 Tagen) @ Dieter3803 Views

....im Prinzip keine solange du WLAN benutzt!

Ich z.B. habe es nie benutzt, nachdem ich gesehen habe wie einige meiner Kunden B-Zell Lymphome bekommen haben; mit nachfolgender Chemo und Rituximab (Antikörper)
Die hatten den Router im Büro stehen und genau an der Körperseite, die den Antennen zugewandt war, wurden die Lymphknoten aggressiv!

Ich habe mein Powerline, vollkommen ungefährlich und auch noch schneller als WLAN! Geht bei mir im Haus und auch im Gartenhaus, also überall da wo ich eine Netzsteckdose habe.

Auch habe ich kein Smartphone sondern nur ein billiges Handy welches ich nur mitnehme wenn ich unterwegs bin. Nicht am Körper, im Auto mit Aussenantenne.

ich befasse mich nun schon sehr lange mit Funktechnik (habe 1969 das erste Autotelefon hier im Landkreis verkauft (im A Netz, handvermittelt), montiert und der damaligen Funkstörungsmessstelle (Post) vorgemessen (war ja Pflicht, auch noch beim B-Netz).

Ich bin Funkamateur, habe das Allgem. Sprechfunkzeugnis für den Seefunkdienst, dazu GMDSS, und war hier mit meiner GmbH der bekannteste Funkfachbetrieb; mit Sonderkonstruktionen. Mit Elektromedizin (EKG Reparatur, Microwelle usw.)
Daher meine sehr grosse Skepsis bezüglich Digitalfunk im weitesten Sinn!

Und WLAN ist nun mal Digitalfunk, mit im nahen Umkreis doch erheblicher Leistung!

Schaltet alles aus bzw. steckt es ab, dann habt ihr Ruhe!
Kabelgebundene Systeme, richtig installiert, sind harmlos.
Auch der alte Analogfunk (UKW bis Kurzwelle) ist akzeptabel.

Otto

--
Solange es Schlachthäuser gibt, wird es Schlachtfelder geben.
Tolstoi


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung