Nein, das sind Gebrauchtimmobilien

Plancius, Donnerstag, 21.09.2023, 11:13 (vor 247 Tagen) @ Steppke2907 Views

Hallo @steppke,

nein das sind Gebrauchtimmobilien, so wie man sie hier auf den Dörfern oder den kleinen mecklenburgischen Städten zuhauf findet.

Fundament aus Feldsteinen, Salpeter in den Wänden usw. Also der volle Sanierungsbedarf.

Und übrigens. Ich kann immer nicht verstehen, wenn beim Immobilienkauf auf die Zinsen verwiesen wird. Gerade bei Bestandsimmobilien wird zu einem großen Teil Cash bezahlt.

Wer sind denn die Käufer?

Hier sind es viele Berliner oder Bürger der alten Bundesländer oder Alteingesessene, die nach der Wende durch Verkauf von Grund und Boden zu etwas Vermögen gekommen sind. Ein Großteil der Käufer sind auch bereits Besitzer von Immobilien, die einen positiven Cashflow haben und Anlagen für Cash suchen. Daher glaube ich, dass die Zinselastizität auf dem Immomarkt in vielen Teilen nicht gegeben ist.

Trotzdem wundert es mich, dass das Habecksche Heizungsgesetz einfach so von den Käufern ignoriert wird. Aber der Anlagedruck von renditesuchendem Geld muss einfach so gewaltig sein, dass die mit dem Heizungsgesetz verbundenen Risiken einfach weggewischt werden.

Das Vermögen in Teilen der Mittelschicht, insbesondere im Westen, muss so gewaltig sein, dass mittlerweile Geld in großen Mengen verbrannt wird. Siehe die Auswüchse bei Photovoltaik und auf dem Immomarkt.

Solange diese Auswüchse noch finanziert werden, wird sich wohl an der aktuellen Politik nichts ändern. Vielen Leuten, gerade diejenigen, die auch wählen gehen, geht es einfach noch zu gut. Das Vermögen dieser Leute wird jetzt in wenigen Jahren abgebaut werden, genau von den Leuten, denen sie auch ihre Stimme geben.

Gruß Plancius

--
"Natürlicher Verstand kann fast jeden Grad an Bildung ersetzen, aber keine Bildung den natürlichen Verstand." ARTHUR SCHOPENHAUER


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung