Alte Gelddenke - die FED ist übrigens privat

Rheingold2, Mittwoch, 20.09.2023, 04:06 (vor 244 Tagen) @ Olivia2673 Views

Die FED ist privat, Du möchtest also eine Welt, in der eine private FED Dir private Geldzettel mit Waffengewalt aufzwingt? Dann häng doch bitte gleich auch urkainische Fahnen raus, bejahe die Machtdurchsetzung gegen Gaddafi (der wurde in der Wüste gepfählt, um Dein geliebtes Machtmittel durchzusetzen), gegen ...

jetzt würde die Liste endlos.

Versuche doch bitte mal Geld zu denken und verlasse die Rhetorik der ständigen Kriege, um die ganze Welt mit privaten Schuldzetteln zu versklaven und im dadurch ausgelösten Verschuldungs- Verguthabungs-Tsunami in Elend und Umweltzerstörung ertrinken zu lassen. :-)

Noch mal zum Verständnis:

Jeder Leistende druckt sich sein eigenes Geld. Solange er es in seiner Tasche hält, schuldet er es niemandem.
Sobald er es ausgibt, schuldet er niemandem etwas, denn er hat bezahlt. Rheingold entschuldet, verschuldet nicht. Es ist ein ZAHLUNGSmittel

Es braucht auch keinerlei Regelungen. Wenn Du Dein eigenes Geld herstellst, mit Deinem Namen und Deiner Leistung verbürgst, wirst Du es auch annehmen. Wir wenden uns hauptsächlich an Kaufleute, die denken können. Sicherlich gibt es auch doofe Kaufleute, die scheiden aber üblicherweise wegen Doofheit über kurz oder lang aus dem Markt aus.

Kannst Du natürlich machen. Stellst Dein eigenes Geld her, gehst beim Nachbarn eine Tüte Milch einkaufen, läßt Dir dann vom Handwerker um die Ecke den Wasserhahn reparieren und erklärst dann, das Geld, mit dem ich Dich gerade bezahlt habe, das akzeptiere ich nicht.

Das machst Du genau ein Mal. Ist ungefähr so, als würde die private FED ihr eigenes Geld für ungültig erklären. Dann hast Du einen Währungsbankerott erklärt und bist schlicht in Deinem Umfeld nicht mehr geschäftsfähig.

Und der Witz ist: Wir haben jetzt Deine Liquidität und mit dieser werden wir zukünftig bei der Konkurrenz einkaufen, Du bist schlicht als Betrüger unten durch. Mit Deinem selbsterklärten Währungscrash hast Du Dich aus der Rheingold-Gemeinschaft entfernt und wirst mit dieser keine Geschäfte mehr machen (=keine Einnahmen mehr erzielen)

Schon aus Eigeninteresse wirst Du das nicht machen.

Deswegen verfolge ich mit großem Interesse, wie der kollektive Westen gerade sein eigenes Zahlungsmittel vernichtet. Er hat über Jahrzehnte dem russischen Volk gegen seine eigenen privaten Zettel die Rohstoffe gekauft und mit eigenen Zetteln bezahlt, hat diese Zettel jetzt in Milliardenhöhe geraubt und erklärt, dass ab jetzt nichts mehr an das russische Volk geleistet wird (im Gegenteil Deutschland raubt den Russen mittlerweile deren private Autos) und die US-Dollar und Euro keine Kaufkraft mehr haben, wenn sie sich in den Händen eines Russen befinden. Und das gegenüber der größten Atommacht der Erde.

Gegen ein solch psychopathisches gaga-Verhalten ist nicht nur Rheingold, sondern auch das größte Land der Erde (fast) machtlos. Es macht auf der Seite der Zahlungsmittel-Zerstörer nur Sinn, wenn das Ziel ein allumfassender Krieg mit allumfassender Zerstörung ist.

Russland wählt noch die friedliche Alternative, es nutzt seine eigene Währung und die der befreundeten oder wenigstens neutralen Länder, verkauft seine Produkte nicht mehr an die Währungszerstörer, kauft woanders ein oder macht sich autark. So bleibt die Welt wenigstens "friedlich", den Schaden haben bislang hauptsächlich die Währungszerstörer.


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung