Ich hatte keinen Nebenerwerb gemeint.

Dieter, Montag, 18.09.2023, 20:31 (vor 308 Tagen) @ FredMeyer3303 Views

Vielleicht war es nicht gut ausgedrückt von mir: Ich ging davon aus, daß man als Arbeitnehmer einige Jahre mehr netto verdient als ausgiebt, also positiven Cash erwirtschaftet. (Funktioniert nur wenn man seine Konsumgelüste beschränkt und hart arbeitet bzw. gut verdient). Als lehrling oder Student konnte man auch mit sehr wenig auskommen. Wieso also nicht auch noch 10 Jahre weiter.

Dieses Kapital ist dann das Startkapital. Manche Geräte wird man mieten, vermutlich auch die Gewerbefläche, um dann im Laufe der Jahre immer weiter zu investieren. Die ersten 5 Jahre sind natürlich die schwierigsten und die meisten schaffen nicht einmal das 2. Jahr, rein statistisch. Es sind nur die wenigsten dazu geeignet. Das Arbeitnehmerleben ist halt bequemer und sicherer. Ein stark belastbarer Körper und Geist (den man als Unternehmer benötigt) verkraftet auch problemlos ne regelmäßige 80-Std-Woche. Es soll auch welche geben, die mit 50 Std/Woche zurechtkommen.

Das was ich oben beschrieben habe, ist auch heute noch möglich: im Handwerk, im Handel, im EDV-Bereich usw.

Das war das perverse der 1. rot-grünen Regierung mit Lafontaine als Finanzminister, daß sie den Kapitalgesellschaften Steuervorteile verschafften gegenüber den Vollhaftern. Also wie es sich für Kommunisten gehört = 1. Schritt voll in den Kapitalismus zum Fernziel Kommunismus.

Gruß Dieter

--
Es wird Zeit, daß die NATO, eine aggressive Partei, verlieren lernt.


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung