Exportüberschüsse = Lohndumping im Verhältnis zur Arbeitsproduktivität im internationalen Vergleich ..

Beo2, NRW Witten, Montag, 18.09.2023, 10:15 (vor 309 Tagen) @ Rheingold24137 Views

Tagchen SL!

Erinnert mich an meine kognitive Dissonanz in der Vergangenheit. Jährlich wurde der sagenhafte Exportüberschuß der BRD bejubelt und wehe, der stieg nicht jedes Jahr. Exportüberschuß bedeutet aber nichts weiter als. BRD liefert Waren und erhält keine Waren in retour, sondern höchstens Schuldzettel. Meine Rheingolder wollten alle keine Exportüberschüsse, sondern Waren. Nur für die BRD soll das irrsinnig vorteilhaft gewesen sein weil es Arbeit schaffe. Das sahen die Rheingolder ganz anders, arbeiten müssen gegen Zettel, die man dann nicht ausgibt, wollten die nicht, wir als Kollektiv aber schon.
Wo sind eigentlich die Exportüberschüsse hin? Wir müßten doch jetzt nach Jahrzehnten von Exportüberschüssen mit Schuldzetteln aller Herren Länder hier alles mit Onkel-Dagobert-Duck-Geldspeichern vollgepflastert haben?

Das ist unschwer zu verstehen: Die Einnahmen aus den Exportüberschüssen landen in den Taschen der Vorstände und Großaktionäre der überwiegend exportierenden Unternehmen. Schaue Dir doch derer Yachten, Häuser und sonstiges Vermögen an. Die Lohnabhängigen in diesen Unternehmen gehen leer aus, ja sogar im Gegenteil, derer Löhne werden möglichst gedrückt, denn sonst wären die Produkte der exportierenden U. nicht "international konkurrenzfähig".

Dramatische Exportüberschüsse sind ein untrügliches Zeichen u.a. für zu niedriges Lohnniveau im Exportland: Es handelt sich hierbei um "internationales Lohndumping", d.h. um Lohndumping im Verhältnis zur Arbeitsproduktivität (BIP/Arbeitsstunde). Aber natürlich, auch die Qualität der exportierten Produkte spielt eine wichtige Rolle .. im Verhältnis zu ihrem Preis natürlich (= das Preis-Leistungs-Verhältnis).
Ein anderer Aspekt ist: Überwiegend exportierende Unternehmen benötigen keinerlei Einnahmen aus dem inländischen Konsum .. das Lohnniveau im Inland kann ihnen also schnuppe egal sein .. bzw. je niedriger, desto "besser"!

Übrigens, die USA sind Importweltmeister - finanziert mit Gelddrucken von US$ - zudem exportieren sie hauptsächlich Waffen. Sie wissen gewiss, was sie tun!
Mit Gruß, Beo2


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung