meine Sicht dazu:

Dieter, Sonntag, 17.09.2023, 18:30 (vor 282 Tagen) @ Olivia1581 Views

Hallo Olivia,

da ich immer von Immos ausgehe, die zu 100% aus Eigenkapital finanziert sind, die außerdem durch Eigenleistung und guter Planung sehr weit unter Durchschnitt kosteten, ist das Risiko gering.

Natürlich habe auch ich so meine Erfahrungen mit dem einen oder anderen Mieter, bei dem ich Helfer mit Handschuhen und Schutzkleidung bewaffnet, in die verlassene Wohnung schickte zwecks Ausräumen mit nachfolgender Sanierung.
Bin aber durchaus in der Lage derartiges kostengünstig hinzubekommen, teilweise auch in Eigenleistung.

Fürs gebrechliche Alter ist dann vorgesehen, 3 behindertengerechte Wohnungen zu einer Einheit zu verbinden mit gemeinsamen Treff-Bereich und anliegender kl. Wohnung für Pflegepersonal, dessen Kosten man sich teilt.
Vermutlich fange ich nächstes Jahr mit dem Projekt an, sofern ich dann Lust und Zeit habe. Ggf. auch erst im übernächsten Jahr wenn die Baubranche allgemein deutlich eingeknickt ist und die Großhändler und Handwerker vom hohen Roß runtergestiegen sind und schlechte "Fachkräfte" aussortiert wurden.

Gruß Dieter

PS: Nicht daß hier ein falsche Eindruck entsteht. Ich habe nur wenige Immos, nur so viel, daß wir unser bescheidenes Leben und das ggf. teure Alter davon bestreiten können. Komme schließlich aus der grünen Branche und nicht aus der Immo-Branche.

--
Es wird Zeit, daß die NATO, eine aggressive Partei, verlieren lernt.


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung