Frei nach Volker Pispers: Jeder kann so leben, aber nicht alle. Oder anders ausgedrückt: So gesehen wäre die BRD hoffnungslos überbevölkert!

neptun, Sonntag, 17.09.2023, 00:16 (vor 282 Tagen) @ Wayne Schlegel1618 Views

Hallo Wayne Schlegel,,

Pro Familienmitglied ("Esser") ist mindestens 1 ha zu rechnen, um eine schlechte Ernte auszugleichen und nicht zu verhungern, eher 2 ha.

Selbst wenn wir nur von diesen "mindestens 1 ha pro Esser" ausgehen, wäre die BRD hoffnungslos überbevölkert. Es dürften, wenn alle Einwohner der Fläche der BRD so leben wollten / sollten, nur noch 18 Mio. hier "wohnen".

Es gäbe also derzeit etwa 64 Millionen Menschen zuviel auf unserer Fläche.

Wollen wir aber von 2 ha pro Esser ausgehen, wären es sogar 73 Millionen zuviel (weil nur noch gut 9 Mio. hier leben könnten).

-------

Die Berechnungen im einzelnen:

Nach dem Umweltbundesamt ergeben sich die Zahlen wie folgt:

Gesamtfläche: 357.592 km²

Es müssen von der Gesamtfläche 49,5 Prozent abgezogen werden, die für Wald-, SuV-, Wasser- und sonstige, nicht für Landwirtschaft nutzbare Flächen entfallen.

357.592 km² / 100 * 50,5 = 180.583,960 km²

180.583,960 km² sind 18.058.396 Hektar (180583.960*100 = 18058396 Hektar)

Wegen der Annahme 1 ha pro Esser ist also die zuletzt ermittelte Zahl an Hektar identisch mit der Zahl der (höchstmöglichen) Bevölkerung.

Bei 2 ha pro Esser sollten es dann nur noch 9.029.198 Millionen Menschen sein.

Hoffentlich habe ich keine gravierenden Rechenfehler begangen. Anderenfalls bitte ich um Korrektur.

LG neptun

--
Wählen? AfD! (Das ist derzeit alternativlos.)
Weil es permanent besonders aktuell ist:
"Es zeugt nicht von geistiger Gesundheit, an eine von Grund auf
kranke Gesellschaft gut angepasst zu sein." (Jiddu Krishnamurti)


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung