Nochmal: Es geht um den "Wokismus"

sensortimecom ⌂, Samstag, 04.02.2023, 21:52 (vor 434 Tagen) @ Hannes2321 Views
bearbeitet von sensortimecom, Samstag, 04.02.2023, 22:05

Die Tendenz ist offensichtlich ungebrochen einseitig mutwillig eskalierend, und nochmal: Es geht gegen den Russen und die Europäer mittels EU und NATO. Neu: Sieht so aus, als wollten sie den Chineser auch noch im Ring haben.
[[kotz]]

Es geht um Sein oder Nicht-Sein. Kompromiss ist unmöglich. Würde der Westen mit RU um eroberte Gebiete verhandeln und sie aufgeben, wäre das für ihn gleichbedeutend mit Schwäche seiner woke-Philosophie, also seiner obersten Maxime (quasi eine "Götterdämmerung"). Und wenn diese schwächelt, so schwächeln nicht nur die "Werte" die für die Einheit der EU bindend sind, sondern auch alle Gerichtsentscheide des EuGH und des EMGH. Der Wokismus ist ALTERNATIVLOS geworden, etwa genau so wie es die Evolutionstheorie in der Wissenschaft ist, oder wie es die Lehre von der Unsterblichen Seele für das Christentum ist. Es ist eine EXISTENZFRAGE für die EU, dass der "Aggressor" aufgibt. Würde irgendeine Macht, Philosophie oder Religion über den Wokismus triumphieren, wäre das für das gesamte rezente intellektuelle Denken im Westen der Untergang. (So weit haben wir es seit 25 Jahren gebracht).


Ich bleibe, was solls.


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung