Das passt schon alles zusammen...

FredMeyer, Südrand der Heide, Sonntag, 29.01.2023, 09:19 (vor 505 Tagen) @ helmut-14040 Views

Mein Deutschlehrer pflegte in der ersten Hälfte der 60er von der Dekadenz des Westens zu sprechen, das bezog sich in der Hauptsache auf die Amis. Und recht hatte er. Ob die Dekadenz das Ziel des damaligen Westens war - Westdeutschland war noch nicht so richtig im Westen angekommen, zumindest damals nicht - halte ich als Behauptung für verwegen. Aber die Menschen waren bereit, die Dekadenz als Randerscheinung zu akzeptieren. Die Amis brachten uns schließlich Coca-Cola und Lucky Strike.

Ich habe damals schon Orwells 1984 gelesen, also lange vor dem eigentlichen Datum. Dabei erschien mir sein Werk gar nicht so utopisch, aus heutiger Sicht war es keine Utopie. Orwell war dann vielleicht doch ein Menschenkenner und die technischen Entwicklungen waren 1948 schon den Kinderschuhen entwachsen, man musste nur noch extrapolieren... Es gibt noch zwei Werke, die schon früh sich mit unserer aktuellen Gegenwart beschäftigt haben: Fahrenheit 451 - Soylent Green. Letzteres hat was mit dem Gedanken gemein, man müsse die wertlosen Alten frühzeitig entsorgen.

Die Frage ist für mich, wer setzt die Wertbegriffe fest? Um ganz klar zu sagen, wer alte Menschen als wertlos bezeichnet, hat für mich einen Riss in der Schüssel. Den nehm' ich nicht mehr für voll, aber ich nehme in ernst, da er eine Gefahr für die Menschheit darstellt. Es ist der Typus Mensch, der in der Vergangenheit das Mitläufertum für seine Zwecke genutzt hat. AH hatte viele Mitläufer. Die Grünen haben heute viele Mitläufer... Die SPD hat viele Mitläufer... Die CDU... Bei der AfD sind's nicht soviele. Bei denen ist kein eigenes Hirn mehr vorhanden.

--
Fred


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung