Bruch des Waffenstillstandes [EDIT]

FOX-NEWS, fair and balanced, Freitag, 27.01.2023, 15:30 (vor 485 Tagen) @ Manuel H.3052 Views
bearbeitet von FOX-NEWS, Freitag, 27.01.2023, 15:57

Unser Außenministerium hat nur bestätigt, was ohnehin schon Fakt ist. Mit der offiziellen Erklärung des Kriegszustandes durch unser Außenministeriums, dass weder das Außenministerium noch deren Chefin Baerbock bislang revidiert hat, ist formal der offene und feindliche Kriegszustand zwischen den beiden Ländern offiziell erklärt mit allen völkerrechtlichen Konsequenzen. Waffenstillstand war gestern. Der ist nicht mehr. Denn Deutschland hat den Waffenstillstand einseitig gebrochen und offene Feindseligkeiten gegen die Siegermacht Russland als Nachfolger der Sowjetunion begonnen.

Das ist so, wenn Russland das so sieht, und nur dann! Das ändert sich natürlich, wenn Deutschland offen gegen Russland die Waffen ergreift.

Hier haben wir den typischen Fall zwischenmenschlicher Abmachungen, bei denen sich die Sicht auf die Dinge und deren Interpretation jederzeit ändern kann. Deswegen sind ja auch die Reichbürgereien und die Berufung auf Regelwerke aus dem vorletzten Jahrhundert so lächerlich. :-P

[EDIT]
Ein interessanter Aspekt, der hier noch nicht zur Sprache kam, ist Artikel 5 der NATO. Diese "Kriegserklärung" wäre eine optimale Begründung, Deutschland im Falle eines Angriffs durch Russland NICHT zu unterstützen, hat Deutschland doch seinerseits die Feindlichkeiten eröffnet.

Grüße

--
[image]
Läuft in Deutschland ...


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung