Beide Mechanismen wirken, und die Auswirkungen sind furchtbar.

Naclador, Göttingen, Donnerstag, 26.01.2023, 09:20 (vor 485 Tagen) @ WACO5402 Views

Uran-238 ist sowohl ein giftiges Schwermetall als auch ein schwacher Strahler, aber wo kommt das abgereicherte Uran denn her? Zum Teil aus der Anreicherung von Uran-235, aber ich bin sicher, ein ordentlicher Teil stammt aus der Aufbereitung von gebrauchten Brennelementen. Belege habe ich dafür nicht, aber anders sind die Effekte, die im und nach dem Irakkrieg beobachtet wurden, kaum zu erklären. Solche Geschosse würden neben Uran auch zahlreiche hochradioaktive Transurane enthalten und wären damit sehr viel gefährlicher.

Bei Interesse bitte die Filme "Deadly Dust" und "Der Arzt und die verstrahlten Kinder von Basra" schauen.

Viele Grüße,
Naclador

PS: Die Geschosse für den Leo 2 sind nicht aus Wolframcarbid, sondern aus Wolfram. Das ist eine Frage der Dichte: Wolframcarbid 15.6 g/cm³, Wolfram-Metall 19.3 g/cm³. Uran 19.2 g/cm³. Je höher die Dichte, desto mehr kinetische Energie bei gleicher Geschwindigkeit.

--
"Nur die Lüge benötigt die Stütze der Staatsgewalt. Die Wahrheit steht von alleine aufrecht."
Thomas Jefferson


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung