Genau. Z.B. zum privaten Nutzen von Hr. Füllmich

Mephistopheles, Datschiburg, Sonntag, 02.10.2022, 12:31 (vor 116 Tagen) @ Olivia905 Views
bearbeitet von Mephistopheles, Sonntag, 02.10.2022, 13:04

Dabei ist es ganz simpel, so etwas in vernünftige, rechtliche "Tücher" zu packen.
Einen gemeinnützigen Verein gründen und dann hat das seine Ordnung.

Irgend eine juristische Form müssen sie aber haben. Sie werden ja auch "Spenden" angenommen haben.

Es könnte eine Stiftung sein.
Könnte natürlich auch gemeinnützig sein.

Könnte sich auch um einen Verein handeln, aber eben keinen eingetragenen Verein. Damit entfallen alle Beschränkungen, denen eingetragene Vereine unterliegen.
Kannte mal eine Juristin, die hat die Lücke entdeckt.
Selbstverständlich kann jeder einen Verein gründen. Es gibt kein Gesetz, dass ein Verein ein eingetragenewr Verein sein muss.
Wenn einer seinen Verein nicht eintragen lässt, dann entfallen verschiedene Beschränkungen. Z.B. braucht ein nicht eingetragener Verein keine 7 Mitglieder, sondern es genügen 2 oder 3, er braucht keine Satzung und keinen Vorstand. Er firmiert selbstverständlich nicht unter e.V. und ist keine juristische Person.
Die Juristin hat das alles in rechtlich einwandfreie Tücher gepackt, und da es eben kein eingetragener Verein war, konnten die eingehenden Mittel rechtlich einwandfrrei nach ihrem Gusto verwendet werden.
Schließlich kann jeder Verein Sammlungen veranstalten und im Internet Spendenkonten angeben. :-)

Ist nicht die erste "Vereinigung" von "Gutmeindenden" wo dann das Geld in Kanäle geht, die so nicht angedacht waren. Bedauerlicherweise sind die Speder auch mit dafür verantwortlich.

Tja, das steht eben in der Satzung. Dumm, wenn es keine Satzung gibt. Dann ist das nämlich völlig legal. [[zwinker]]

Wenn da solche Gelder geflossen sind - mehr als € 700.000 an "Zuwendungen", dann wird sicherlich das Finanzamt auch ganz interessiert daran sein, was da eigentlich läuft.

Sicher. Und wenn sich dann herausstellt, dass dierse Gelder sich im Vereinsvermögen befinden, dann sind sie vollauf zufrieden.
Natürlich müssen diese Gelder satzungsgemäß verwendet werden. Wenn es aber keine Satzung gibt, da das eben kein eingetragener Verein ist... <img src=" />


Mich ärgert das wahnsinnig. Eigentlich eine gute Sache und dann machen die einen solchen Scheiß.

Welcher Scheiß? :-P

Gruß Mephistopheles

--
Wenn wir nicht das Institut des Eigentums wiederherstellen, können wir nicht umhin, das Institut der Sklaverei wiederherzustellen, es gibt keinen dritten Weg. Hillaire Belloc


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung