Lieber Gott, warum immer "Opfer" sein? Wenn eine solche "Geldsammelanlage" nicht "sauber" geführt wird, dann ist das, was jetzt passiert, vorprogrammiert....

Olivia, Montag, 26.09.2022, 13:30 (vor 122 Tagen) @ Manuel H.1316 Views
bearbeitet von Olivia, Montag, 26.09.2022, 13:43

Und das betrifft nicht nur "Systemgegner". Mit genau solchen Dingen sind etliche andere "Spendensammler", die zunächst vermutlich "Gutes" tun wollten, vor der Justiz gelandet.

Kapier das doch! Gerade wenn man im "Zentrum der Aufmerksamkeit" steht, dann MUSS man SOLIDE arbeiten.

DAS waren Anwälte. Schiffman war Arzt. Solche Leute werden immer "abgezockt" von irgendjemand. Aber als Anwalt sollten die zumindest in der Lage sein, ein "neutrales" Geschäftskonto, das NUR für die Vereinszwecke zur Verfügung steht, zu organisieren. Wenn sie Angst haben, dass der Staat ihnen die Konten sperrt (ist ja auch in Kanada passiert), dann müssen sie mit vernünftigen Finanzanwälten sprechen, damit das in trockenen Tüchern ist. DAS zumindest sollte ein Anwalt wissen. Von einem Arzt erwarte ich das nicht.

Und glaubst du im Ernst, dass die staatlichen Stellen keine Privatkonten sperren, wenn sie der Ansicht sind, dass durch die Handlungen der Eigentümer "Gefahr in Verzug" ist. Sei doch nicht so blauäugig. Auch Immobilien kann man blockieren.

Da ist einiges TOTAL schief gelaufen. Und ich werde den Verdacht nicht los, dass einiges die Billigung der direkt Beteiligten hatte. Es wird sicherlich vor Gericht aufgearbeitet werden müssen. Offenbar schlägt Füllmich das vor. In diesem Punkt gebe ich ihm vollkommen Recht. WENN die Gruppierung diesen Makel loswerden will, dann wird sie die FINANZSACHEN vor Gericht klären müssen. Soweit ich das in dem Artikel mitbekommen habe, haben auch Fischer und ihr Freund Geld auf Privatkonten "gebunkert".....

Genau das, die Verwendung von Privatkonten für "Zuwendungen", soll einige bekannte Leute dazu gebracht haben, sich zurück zu ziehen.

Denke mal darüber nach. Und jammere nicht so. Schlage lieber vor, wie man das besser machen kann, damit die nächste "Vereinigung" irgendwelcher Art nicht über den selben Dreck stolpert und die ganze Sache in Verruf bringt.

Und an die "Spender" - Verdammt und zugenäht nochmal, ihr seid auch verpflichtet, zu checken, wo eure Spenden landen.
GELEGENHEIGT macht DIEBE. Viele hatten das zu Beginn NICHT BEABSICHTIGT.

Ist mir unbegreiflich, wie so etwas zustande kommen konnte, wenn ein "international versierter Anwalt" da beteiligt war. Unbegreiflich. Und dann breiten die das noch alles über die Medien aus, statt es umgehend rechtlich klären zu lassen. Dämlicher geht es wohl nicht.

--
For entertainment purposes only.


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung