Was heißt "wundern", dass man nichts mehr ernst nimmt?

helmut-1, Siebenbürgen, Sonntag, 25.09.2022, 13:27 (vor 124 Tagen) @ Olivia1358 Views

Die Spannweiten der Betrügereien mit caritativem Hintergrund sind derart weit, dass man da schon Phantasie entwickeln muss, um das zu erkennen. Auch ich bin da mal drauf reingefallen. Das war so eine Organisation, die für indische Kinder einen regelmäßigen Obulus per Sammlung organisiert haben. 10 DM pro Monat, und ein indisches Kind hat zu essen, hat den Schulunterricht bezahlt, usw. Man ist gewissermaßen "Pate" aus dem Westen.

War in der Mitte der 70er Jahre, als in der Morgenandacht so ein roter Pfarrer einen derartigen Mist losgelassen hat, dass ich beschlossen habe, aus der Kirche auszutreten. Es war kurz nach der Guillaume-Affäre und dem Rücktritt Willy Brandts, als der Mann um 5 vor 7 sich darüber beklagt hat, wie unser Herrgott solche Prüfungen dem Friedenskanzler auferlegen kann, und noch viel weiteren Unsinn. Als gläubiger Christ suchte ich nach Alternativen, um das, "was Gottes ist", denjenigen zukommen zu lassen, die es brauchen. So bin ich drauf reingefallen.

Hab mich immer nur gewundert, wie ein 10 Jahre altes Mädchen mit ungelenkiger Handschrift solche ausgefeilten englischen Dankschreiben produzieren kann. Bis sich dann später über die Kripo herausgestellt hat, was das für ein Verein ist, der da Gelder kassiert.

Viele Leute sind viel zu gutherzig und zu gutgläubig, und so ist es zu erklären, dass die Omas ihren imaginären Enkeln über Drittpersonen immense Summen aushändigen, weil die angeblich in Not sind, usw. usw. Wäre das kritische Denkvermögen in unserer Gesellschaft mehr verbreitet, dann hätte nicht nur die Kriminalität einen schlechten Stand, sondern auch die Politiker. Ach ja, ist das nicht fast dasselbe?

Du hast es richtig angesprochen und beim Namen genannt, muss ich klar feststellen.

Die Sache mit Wagenknecht ist ein Sonderfall.Die kann alles schon deshalb sagen, weil sie bei vielen anerkannt ist , die mit dieser linken Partei überhaupt nichts am Hut haben(auch bei mir). Würde man von Seiten der Macher in der Regierung ihr kräftig auf die Hühneraugen treten, dann würden so manche aufwachen, die bisher geschlafen haben. Deshalb versucht man es holländisch, also vanhinden. Bin davon überzeugt. Die Linke bekommt den Wink mit dem Zaunpfahl, dass die regelmäßigen Penunzen in Gefahr sind. Ich kenne mich nicht aus im System der deutschen Parteienfinanzierung, - aber beim Geld hört bekanntlich die Freundschaft auf. So erkläre ich mir die (für mich inakzeptable) Reaktion der Linken auf Wagenknecht.


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung