Wer mit L-Gas aus dem Groningen Feld (Niederlande) versorgt wird, sollte in diesem Winter keine Probleme haben

zip, Samstag, 24.09.2022, 23:54 (vor 522 Tagen) @ Mirko23215 Views

Hintergrund: https://www.bundesnetzagentur.de/SharedDocs/Mediathek/Verbraucherhefte/Energie/L_auf_H_...
Es handelt sich hierbei (laut Aussage der Bundenetzagentur) um die größte Infrastrukturmaßnahme seit WK2.

Aktuell läuft alles nach Plan, was die Umstellung auf H-Gas (überwiegend aus Russland und Norwegen) betrifft. Um es verkürzt (und sicherlich nicht zu 100% technisch korrekt) zu formulieren: L-Gas ist gegenüber dem H-Gas das „Normalbenzin“ gegenüber dem „Superbenzin“. Wie an den Tankstellen üblich, gibt es für jede Sorte eine vollkommen eigenständige Logistik (auf das Gas bezogen bis hin zu den Gasleitungen und Verdichtern), die aus technisch nachvollziehbaren Gründen nicht mit dem H-Gas-Netzwerk verbunden werden können und als ein jeweils komplett eigenständiges System begriffen werden müssen.

Groningen wird als das größte Gasfeld in Europa schon bald vom Netz genommen, weil die tektonischen Gegebenheiten bei weiterer Entnahme des Gases für Erdbeben in der Region verantwortlich gemacht werden. Wer einmal zwischen dem Kreuz Oberhausen und dem Autobahndreieck Bottrop auf der A2 unterwegs war, kann die sogenannten bergbaubedingten Höhenänderungen buchstäblich am eigenen Leib erfahren. Für die Politik der Niederlande haben hingegen tektonische Ereignisse in den Bereichen ihrer Deiche eine ganz andere Bedeutung. Insoweit haben sich die (überwiegend grünen) Politiker aus den Niederlanden mit speziell diesem Argument erfolgreich durchsetzen können. Das Gasfeld Groningen hätte ansonsten noch weitere rund 20 Jahre lang für eine zuverlässige Versorgung großer Teile von Deutschland und den Benelux gestanden.

Leider wird in der öffentlichen Debatte auf den Unterschied zwischen den Gas-Typen nicht hingewiesen und es wird eine große Gruppe Unbeteiligter (die L-Gas-Nutzer) in Angst und Schrecken versetzt. Ich hoffe, dass sich jetzt hier einige Foristen entspannt zurücklehen, was diesen Winter betrifft.

--
.zip


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung