Messen kann man vieles

Mephistopheles, Datschiburg, Samstag, 24.09.2022, 21:26 (vor 74 Tagen) @ Beo22059 Views

.. ist der schlichte Name'! einer objektiv messbaren mikro- und makroökonomischen Größe, die es nicht kindisch zu leugnen, sondern wissenschaftlich zu erklären gilt. Aber davon hast Du offensichtlich keine Ahnung, Du "Wirtschaftsexperte"!

+ https://www.tagesgeldvergleich.net/statistiken/umlaufgeschwindigkeit-des-geldes.html
"Geldumlaufgeschwindigkeit aus makroökonomischer Sicht
Aus makroökonomischer Sicht ist die Umlaufgeschwindigkeit des Geldes (V) die Summe aller realen Transaktionen einer Volkswirtschaft im Verhältnis zum Geldbestand selbiger. Eine vereinfachte Form der Berechnung nutzt dabei das nominale Bruttoinlandsprodukt (BIP) und die Geldmenge als Größen. Da es verschiedene Geldmengen gibt (M1, M2, M3), ergeben sich natürlich auch verschiedene Umlaufgeschwindigkeiten V1, V2 und V3.
Die Formel für die Umlaufgeschwindigkeit des Geldes aus makroökonomischer Sicht lautet:
Vi = BIP / Mi "
______________________

Diese ULG betrug in DE in den 60-70er Jahren durchschnittlich ca. den Faktor 5/Jahr. Sie sank danach langsam aber sicher ab - wie es aus den gemessenen Zeitreihen hervorgeht :
+ https://www.tagesgeldvergleich.net/statistiken/umlaufgeschwindigkeit-des-geldes.html#ze...

Heutzutage beträgt sich etwas mehr als Faktor 1/Jahr. WAS können wir diesen FAKTEN entnehmen ? Du sicher nichts.
Beo2

z. B. die Frequenz der Flügelschläge der Schmetterlinge.

Nur sagt das eben nichts aus über die Hurricanhäufigkeit, genau so wie deine Transaktionen (sic!) etwas über die Zukunft der Volkswirtsachaft aussagen.

Gruß Mephistopheles

--
Wenn wir nicht das Institut des Eigentums wiederherstellen, können wir nicht umhin, das Institut der Sklaverei wiederherzustellen, es gibt keinen dritten Weg. Hillaire Belloc


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung