Habeck schreddert Gasumlage – "Minister-Azubi" in der Kritik

hörby, Dienstag, 20.09.2022, 18:58 (vor 72 Tagen)3638 Views

Die Einführung der von Wirtschaftsminister Habeck angekündigten Gasumlage wackelt. Für den 1. Oktober geplant, wird die Umlage erst zu einem späteren Zeitpunkt erhoben – oder aber gar nicht. Die Verstaatlichung des Gasimporteurs Uniper ist im Gespräch.[/u]

Wie die dpa meldet, wackelt die von Wirtschaftsminister RobertHabeck (Die Grünen) zur Stützung von in Schieflage geratenen Gas-Importeuren geplante Gasumlage.

Habeck mache "finanzverfassungsrechtliche Zweifel" geltend, heißt es in der Meldung.

Durch die Schließung von Nord Stream 1 hat sich die Situation des Gas-Importeurs Uniper weiter verschlechtert. Das Geschäftsmodell großer Gasimporteure besteht darin, über langfristige Verträge große Mengen günstig einzukaufen und das so bezogene Gas über Terminkontrakte zu höheren Preisen an die Versorgungsunternehmen weiterzuverkaufen. Dieses Geschäftsmodell ist mit der Reduktion der Lieferungen aus Russland praktisch zusammengebrochen. Gasimporteure sind gezwungen, auf den Spotmärkten Gas zu weit höheren Preisen zu kaufen, um ihre Lieferverträge bedienen zu können – dann allerdings mit Verlust. Bei einem Bankrott der Gas-Importeure droht durch Kaskadeneffekte .......
https://de.rt.com/inland/149442-habeck-schreddert-gasumlage

--
Mfg.H.


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung