Firmen haben jetzt die bittere Wahl: Die eigenen Gewinne zu ruinieren und die Pleite riskieren – oder die Inflation auf die Verbraucher umzulegen? kleines edit.

ebbes, Dienstag, 20.09.2022, 18:33 (vor 78 Tagen) @ D-Marker2239 Views
bearbeitet von ebbes, Dienstag, 20.09.2022, 18:44

Übrigens Erzeugerpreis-Inflation:

USA: 8,9
China : 2,3

Da hilft auch der schwächere Euro nicht viel, der aber gegen manche Währungen schon wieder stark ansteigt (z.B Yen,Pfund).
So schaffen es die USA, trotz bärenstarker Währung, Marktanteile von den Europäern (Deutsche) zu gewinnen. Wieder stellt sich die Frage:
Geplant oder glücklicher Zufall des Ukraine-Krieges?

Die Gewerkschaften der Geschäftsbereiche, welche Konkurrenz von anderen Ländern befürchten müssen, sind plötzlich kleinlaut - aus gutem Grund.

Ergänzung:
Teilweise fangen die Börsenkurse langfristig(!) (siehe Argentinien, Türkei, Venezuela) die Inflation auf.
Aber bei Weitem nicht alles.

ebbes

--
Bafin gerechte Warnung:
Obwohl ich mehr als 30 Jahre Erfahrung an der Börse habe, habe ich keine Ahnung vom Markt. Macht nicht nach was ich handle. Vertraut der Sparkasse Schlüchtern und ihren Anlagetipps.


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung