RT-Deutsch nennt es: "EU will Firmen im Krisenfall zur Produktion gewisser Produkte zwingen" Nein, es ist Kriegswirtschaft...

Mirko2, Dienstag, 20.09.2022, 07:17 (vor 72 Tagen)3396 Views

Die EU-Kommission hat ein neues Maßnahmenpaket zur Bewältigung künftiger Krisen vorgestellt. Mit der Initiative soll der Zusammenbruch des Binnenmarktes in Krisensituationen verhindert werden. Auch dadurch, dass Brüssel künftig in die unternehmerische Freiheit eingreifen kann. Quelle RT-Deutsch

Was sagt Wiki zu Kriegswirtschaft:


Typische Formen der Kriegswirtschaft sind entweder ein die Marktwirtschaft regulierender Interventionismus, der jedoch nicht den Markt oder das Privateigentum an Produktionsmitteln oder die Freizügigkeit der Arbeitnehmer vollständig aufhebt, oder aber eine zentralverwaltungswirtschaftliche (= planwirtschaftliche) Steuerung. Im letzteren Fall dürfen die Eigenheiten der Kriegswirtschaft allerdings nicht mit der Zentralverwaltungswirtschaft an sich verwechselt werden.

Ich werde den Verdacht nicht los, dass die EU und vor allem Deutschland, jetzt langsam auf Kriegswirtschaft umschaltet. Nur nennt man das neuerlich Krisenwirtschaft. Wer etwas in die Zukunft schauen möchte, der sollt unter https://de.wikipedia.org/wiki/Kriegswirtschaft nachschauen und die parallelen erkennen.

--
Audiatur et altera pars


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung