Der Ausverkauf Deutschlands

Rain, Montag, 19.09.2022, 10:47 (vor 73 Tagen)5274 Views

Ihr Lieben,

wie wir alle wissen, finanziert Deutschland die gesamte EU, deshalb ist die Infrastruktur in Deutschland schlecht, in der restlichen EU gut.

Jetzt, wo die deutsche Industrie den Bach runter geht, dachte ich, daß das eine gute Gelegenheit sei, die Target-Salden abzuschmelzen. Pustekuchen, die Tage kam die Meldung, Target-Saldo auf neuem Höhepunkt. Ich hab den Link nicht gesichert und die Zahl wieder vergessen, sonst hätte ich nicht mehr schlafen können.

Die Tage kam die Nachricht, Bäcker Görtz sei insolvent, heute wurde mitgeteilt, die Kette wird von einem norwegischen Investor aufgekauft.

Daß die großen Konzerne Deutschlands nicht mehr deutsch sind, ist mittlerweile allseits bekannt. Kein Wunder, daß sie jetzt auf den Mittelstand zugreifen müssen.


Ich schau seit einem Jahr nach einer Burg in Frankreich, das Angebot ist nahezu unerschöpflich. Während in Deutschland die Burgen verfallen, weil kein Geld mehr da ist, sie zu renovieren.

Während ich so schaue, sehe ich dieses Angebot:

https://proprietes.lefigaro.fr/annonces/maison-achat-haifa-isr/41983155/?utm_source=cri...

Mir sind ja fast die Augen aus dem Kopf gefallen.

Nicht des Preises wegen, sondern wegen der Ausstattung, die so bombastisch überluxuriös ist, daß es alle Grenzen des guten Geschmacks zersplittert.

Die Frage, die sich sofort stellt: Wer hat das gezahlt? Woher kommt das Geld?

Denn Israel hat kaum Industrie. Kann natürlich ein russischer oder amerikanischer Oligarch sein.

Vermutlich kommt das Geld aber nicht von einem Reichen, sondern von Vielen, die mittlerweile verarmt sind.

Neid ist kein Gefühl, das mir bekannt ist, aber mir blutet das Herz, wenn ich daran denke, daß hier die Rentner zur Tafel müssen, während Andere von der Arbeit der Deutschen fürstlich leben.

Im Lied der Linde heißt es: Deutschlands Elend ist der Welt Ruin.

Den Sinn dieser Zeile habe ich verstanden, als ich dieses Haus sah.


Beste Grüsse

Rain

--
Der Rechtsstaat ist wie die Luft: Unsichtbar aber essentiell.


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung