Sie bereiten die Volksabstimmung für den Anschluss an Russland vor? Da kann was nicht stimmen.

helmut-1, Siebenbürgen, Dienstag, 09.08.2022, 08:04 (vor 116 Tagen) @ solstitium2067 Views

Diese Stadt liegt noch westlich vom Donbass in der Ukraine. Nun vergleichen wir mal die Zahlen, die wikipedia hergibt, was die Ethnien betrifft:

https://de.wikipedia.org/wiki/Saporischschja#Ethnien

Laut der Aussage von Wiki liegt in dieser Stadt nach der Zählung 2015 der ukrainische Bevölkerungsanteil bei 70%. Wie wollen die dann eine Mehrheit für die Russen erreichen?

Was allerdings widersprüchlich ist (oder zumindest mir erscheint), ist der an die Tabelle anschließende Satz:

In Saporischschja ist, wie in der gesamten Ukraine, die Amtssprache ukrainisch, allerdings überwiegt in der Stadt Russisch als regionale Amtssprache im allgemeinen Sprachgebrauch

Wie geht das? Sprechen also die mehrheitlichen Ukrainer dort mehrheitlich russisch?

Wenn man die Wahlen mal genauer analysiert, als noch Janukowitsch das Sagen hatte, dann kommt man auf andere Mehrheitsverhältnisse.

https://www.bundesheer.at/pdf_pool/publikationen/ukraine_zerissen_zw_ost_u_west_m_malek...

(ist zwar schon älter, alles Zahlen von 2004 - 2006, aber eher objektiv)

Die Tabelle auf Seite 24 ist doch eindeutig, was die Zustimmung für Juschtschenko betrifft:
Zaporižžja 16,6 24,52 17,71 20,62

Die Zustimmung für Janukowitsch war allerdings wesentlich stärker:

Zaporižžja 55,7 70,0 64,7

Auch die Tabellen (Grafiken) auf Seite 18 und Seite 21 sprechen eine deutliche Sprache.

Nun zur Gretchenfrage:

Wer weiß, was dort aktuell tatsächlich stimmt? Wahrscheinlich niemand. Vermutlich nicht einmal die Einwohner dieser Stadt (übrigens so groß resp. soviele Einwohner wie Frankfurt/Main)


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung