Du hast ein Abo "Welt-plus"?

Hannes, inmitten des Landes S-A d. BRD in der EU, Sonntag, 07.08.2022, 22:59 (vor 58 Tagen) @ Ankawor1066 Views

Habe ich was verpasst?

BNA-Müller im Artikel:

"Wir müssen zwei Winter in den Blick nehmen, in denen wir noch auf russisches Gas angewiesen sind. "

und fügt hinzu, dass Fracking deshalb nichts helfen würde.

Was ist den nach den zwei Jahren, dass dann kein russiches Gas mehr gebraucht wird?

Und würde Putin das lesen und sehen, dass er dann sein Druckmittel verliert, würde er ja das Druckmittel vorher voll anwenden, wenn er etwas mitdenkt.

Bei mir steht da nur:

"„Wir sehen mit Sorge, dass viele Menschen sich Heizlüfter kaufen“
Stand: 14:58 Uhr | Lesedauer: 8 Minuten
Philipp Vetter - WELT
Von Philipp Vetter
Wirtschaftskorrespondent
Appelliert zum Gas-Sparen: Bundesnetzagentur-Chef Klaus Müller
Appelliert zum Gas-Sparen: Bundesnetzagentur-Chef Klaus Müller
Quelle: dpa/Oliver Berg
Bundesnetzagentur-Chef Klaus Müller muss im Notfall Gas rationieren. Doch wie die Lage im Winter sein wird, ist noch unklar. Seine Behörde prüft eine Reihe von Szenarien. Klar ist schon jetzt: Auch private Haushalte müssen sparen.

Klaus Müller klopft während des Gesprächs dreimal auf den Holztisch. Der Präsident der Bundesnetzagentur braucht Glück, damit er in diesem Winter nicht entscheiden muss, wer Gas bekommt und wer nicht. Das Wetter darf nicht zu kalt sein, Putin darf den Gashahn nicht noch weiter zudrehen – und die Deutschen müssen Energie sparen. Deutlich mehr, als bislang erkennbar."

Meines Erachtens:

a) kann der gar nicht wissen, wie viele Winter ...
b) sind nicht nur die Winter das Problem
c) halte ich die von ihm genannten zwei Jahre für eine Beruhigungspille. Denn so viel ist klar: Es wird nicht mehr wie es war. Auch nicht in 27 Jahren. Der Riemen ist runter.

H.

--
Eine Hand für den Mann und eine Hand für das Schiff.


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung