Mal andersherum: Impfstoff getötet - Der Totimpfstoff Valneva VLA2001 erhielt am 24.06.2022 eine Vollzulassung...

b.o.bachter, Sonntag, 07.08.2022, 20:21 (vor 51 Tagen)3057 Views

...und wurde bereits beerdigt. Wohlgemerkt: der Impfstoff, nicht der Impfling.

Man erinnert sich vielleicht noch, wie Lalle-Schwalle-Kalle die Werbetrommel für den Pseudo-Totimpfstoff von Novavax schlug, um auch den mRNA-Skeptikern endlich was reindrücken zu können.

Der Erfolg war jedoch bescheiden und so konstatierte der sog. Gesundheitsexperte darob bei einer Diskussion der Kassenärztlichen Bundesvereinigung bedröppelt, dass das Präparat aktuell „nicht wirklich erfolgreich“ verimpft werden könne. „Wir versuchen das natürlich, wir kämpfen dafür“.

Dieser Kampf folgte einer mit besonderer List ersonnenen Strategie. Als Florian Krammer, Professor für Impfstoffkunde auf Twitter schrieb: "Kann man bitte aufhören den Impfstoff von Novavax als Totimpfstoff zu bezeichnen? antwortete der sog. Gesundheitsexperte, "Stimmt zwar. Aber weil so viele Ungeimpfte nur Totimpfstoff wollen, warum auch immer, wird bald erhältliches Novavax als solcher bezeichnet."

Erstaunlicherweise ließen sich die Skeptiker weder von Bratwürsten noch von diesem Etikettenschwindel überreden. Nun stünde also ein echter Totimpfstoff zur Verfügung, gar mit Vollzulassung, und dessen bereits erfolgte Bestellung wird abbestellt.

Norbert Haering berichtet näheres dazu:
https://norberthaering.de/news/valneva-vla2001/

Bemerkenswert:
Er formuliert es zwar nicht so, der geneigte Leser könnte seinen Ausführungen aber entnehmen, dass VLA2001 von ~666 Mio. bereits disponierten Impfdosen erschlagen wurde.

Lustig:
Erst schrieb ich im Betreff "Mal andersrum: ..." Da ich gut in Schlechtschreibung bin, kamen mir Zweifel, ob "andersrum" überhaupt als Schriftdeutsch gilt und so konsultierte ich den Duden. Selbiger führt folgende Synonyme an:
"gleichgeschlechtlich, homosexuell, schwul, umgekehrt"
Nun gut, die umgangssprachliche Verwendung in diesem Sinne war mir soweit bekannt, aber nicht in dieser präzisen Ausschließlichkeit bewusst.
Nun plöppt bei mir die Frage auf, wie es um die Bedeutung von richtigrum und falschrum in Bezug auf andersrum bestellt ist.
Und wierum sind eigentlich die, neben Schwulen, Lesben, und Transen, anderen komischen Dinger einzuordnen, die neuerdings in ihrer Marginalität die Befindlichkeit der Majorität der Normalos in der Berichterstattung überflügeln?

Fazit:
Seit der Umdeutung aller Werte taugt selbst der Duden nicht mehr zur Orientierung.

VG., Bob


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung