Für echten Blackout habe ich das WoMo (edit: mit Bildcehn)

Dieter, Sonntag, 07.08.2022, 12:03 (vor 51 Tagen) @ paranoia2331 Views
bearbeitet von Dieter, Sonntag, 07.08.2022, 12:30

Hallo paranoia,

ich habe keinerlei Befürchtungen, wenn für längere Zeit der Strom wegfallen sollte - dann ziehen wir halt um ins WoMo, welches übrigens ohne Gas betrieben wird:
http://vario.buwe.de/dieterj/ Fotos dort = noch vor Vollendung während der Bauphase

Wenn das Teil vorm Haus im Außenbereich, nicht in der Stadt) steht, kann ich die Gefrierschränke in der Wohnung mit Lebensmitteln gleich mitversorgen:
Mit dem Teil sind wir bei resourcenschonender Lebensweise für ca. 3 Wochen autark aus den Bordbatterien, wenn es eng wird, kann man den Motor/Lichtmaschine für 15 min/Tag laufen lassen, leistet 75Ah bei 24 Volt. Den Rest macht der Victron.
Wir haben schon monatelang in der Kiste autark gelebt, funktioniert bestens.

[image]

Lt. Beschreibung im Link ist noch der Dieselgenerator aufgeführt. Den habe ich inzwischen ausgebaut, weil wir ihn noch nie benötigt hatten. Das ist übrigens so ein ganz leiser gekapselter, hat aber nur 2KW.

Aber solange so ein Notstand nicht eintritt, bin ich derzeit für Energie verplempern, Scheiß auf die Kosten!

Gruß Dieter

--
Wer derzeit die Grünen, SPD, FDP oder CDU wählt ist kein Mitläufer, sondern Mittäter !


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung