"Selbstmordpakt"

Mephistopheles, Datschiburg, Sonntag, 07.08.2022, 11:48 (vor 61 Tagen) @ Ikonoklast2272 Views

Passend: COVID-19, CO2, Energiesparmaßnahmen, Reduzierung von Nutztieren, Düngereinsatz usw.,

Aus der Videobeschreibung:

"Ehemaliger Greenpeace-Präsident Dr. Patrick Moore sagt, die Eliten hätten einen „Selbstmordpakt“, um die Weltbevölkerung zu reduzieren.

„Wir stehen jetzt vor einer Situation, in der eine große Anzahl sehr mächtiger Organisationen und Eliten auf internationaler und nationaler Ebene eine Politik fordern, die im Grunde ein Selbstmordpakt ist. Im Grunde eine Art Todeswunsch."


https://www.bitchute.com/video/I1mctEy1Blmx/

Eine allmähliche Bevölkerungsreduktion lässt sich am enfachsten erreichen durch eine Einführung des Sozialstaats weltweit. Sehr oft regional bereits versucht. Hat immer funktioniert.

Allerdings dauert das etwas und außerdem braucht ein Angehöriger eines Sozialstaats pro Person 10mal mehr Energie und Rohstoffe als ohne Sozialstaat.

Wem es also um schnelle Reduktion der Bevölkerung und des Energie- und Rohstoffverbrauchs geht, der braucht nur die, wie Marxisten es nennen, "vergesellschaftete Produktion", vulgo arbeitsteilige Herstelllung, abzuschaffen. Das sollte für die Eliten doch eine einfache Übung sein, weil eine arbeitsteilige Produktion findet ausschließlich unter der rechtsstaatlichen Anleitung von Eliten statt. Gibt es in der Natur nirgendwo.

Gruß Mephistopheles

--
Wenn wir nicht das Institut des Eigentums wiederherstellen, können wir nicht umhin, das Institut der Sklaverei wiederherzustellen, es gibt keinen dritten Weg. Hillaire Belloc


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung