Lieder eignen sich sehr gut zum Nachdenken

helmut-1, Siebenbürgen, Samstag, 06.08.2022, 15:55 (vor 61 Tagen) @ D-Marker882 Views

Insbesonders das erste Lied von den Dreien, - nämlich Mey, Wader und Wecker. Ich hab dieses Lied hier im Gelben schon mehrmals erwähnt. Aber es ist in der Rangfolge auf Nr. 2. Es kommt in der Logik nach dem 1. Lied, das ich genauso schon x-mal angesprochen habe.

Sei wachsam (Reinhard Mey):

https://www.youtube.com/watch?v=u-QxDxiZT5g

Wir waren eben nicht wachsam, obwohl Reinhard Mey das bereits vor mehr als einem Vierteljahrhundert angesprochen hat. Wir haben das verschlafen, und fast den ganzen Text erleben wir heute aktueller denn je.

Was wir nun brauchen, und darin bestünde eine kleine Chance der Veränderung, wenn es wieder Lieder geben würde, die das Volk mitreißen und die eine eigene Dynamik in sich haben. In der Nazizeit hatte man das sehr wohl erkannt, und daraus stammen die Lieder, die man einfach mitgebrüllt hat und man war dabei. Natürlich haben diese Lieder heute keine Relevanz mehr, aber Lieder in der Qualität wie damals, das wäre ganz gut.

Liedermacher sind gut, auch die Lieder von denen, aber das sind Lieder zum Zuhören, und nicht zum Mitsingen. Was wir brauchen, das sind Lieder, die jeden vom Hocker reißen und ihm den inneren Drang auferlegen, mitzusingen, mitzugrölen, - auch dann, wenn er nicht musikalisch ist.


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung