Kauf ohne Kredit

Mephistopheles, Datschiburg, Freitag, 05.08.2022, 14:26 (vor 62 Tagen) @ Ashitaka1651 Views
bearbeitet von Mephistopheles, Freitag, 05.08.2022, 14:31

Ohne die aus dem zuvor geschlossenen Kreditvertrag geschaffenen, sofortigen Fälligkeiten (sofortige Bezahlmöglichkeiten) würde erst gar nichts gekauft werden.

...geschah in der Vergangenheit (bis hin zum 30.jährigen Krieg) sehr oft durch Raub und Plünderung. Das Geld wurde dann dadurch "gewaschen", dass es in einen Bauernhof investiert wurde. Sehr viele Familien (auch hier im Forum) können ihren Grundbesitz bis auf den 30.jährigen Krieg zurückführen, aber nicht weiter.

Auch im Simlicius Simplizissimus wird diese Geschichte geschildert, wo sich eben der Romanheld gegen Ende des 30-jährigen Krieges aus seinem Raubgut einen Bauernhof zulegt (leider hatte er mit seiner Frau etwas Pech; die süffelte wohl bisschen zu viel). Die brauchte er aber; ohne Frau ging damals kein Bauernhof).

Wenn diese Phase abgeschlossen ist und sich ein funktionsfähiger Rechtsstaat entwickelt hat, dann beginnt aucch das Finanzwesen sich zu entwickeln und Kredite können mit geemeratoionenlanger Laufzeit vergeben werden. Das war früher unmöglich.

In Italien lief diese Art von Geldwäsche wohl bia ins 20. Jh., in der Ukraine (und vermutlich auch in Russland) läuft das heute noch so.

Gruß Mephistopheles

--
Wenn wir nicht das Institut des Eigentums wiederherstellen, können wir nicht umhin, das Institut der Sklaverei wiederherzustellen, es gibt keinen dritten Weg. Hillaire Belloc


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung