und noch mehr Fakenews

mannmithut, Dienstag, 02.08.2022, 11:03 (vor 65 Tagen) @ DT1799 Views

Bringe das hier mal schnell unter. Muss dringend weg und habe nur wenig Zeit…

Auch wenn es immer noch komisch klingt, ja – viele C-Impfstoffe enthalten rGO. Also reduziertes Graphenoxid.


Warum sollte man das da rein machen?
Weil (a) – die von der Maschine erzeugten Proteinschnipsel (Wirk-Schnipsel) sind erst mal frei in einer Flüssigkeit. Die Schnipsel müssen jetzt in ein Transportmittel verpackt werden. Also in Sphären oder Lipidbubbles (Beides wird verwendet).

Wie bekommt man die da jetzt rein?
Wie ich schon mal hier angedeutet habe, haben die Flitter einen Plus- und einen Minuspol. Sind also wie minikleine Stabmagnete. Die werden in großer Anzahl jetzt zu den Proteinschnipseln geschüttet.

Weil (b) Dort haften diese dann zusammen und werden auf Grund des Ladungsunterschied in die eigentlichen Transportvehikel ‚hineingezogen‘. Das gleich geschieht dann später in den Zellen, wenn das Transportvehikel offen ist.

Ist es nicht total schwer und teuer diese Flitter herzustellen?
Nein – C und O auf ne Fläche, Folienkörper entsteht , dann mittels Ultraschall diese zerstoßen. Fertig. Das ist einfach unglaublich billig. Darum macht man das.

Was passiert mit den Flittern später im Körper?
Die Annahme: nichts. Also wie Aluminium, soll es irgendwo gesammelt werden und im besten Falle neutral abgelagert werden.

Und das ist so in der Realität?
Hmmmm … nicht so ganz. Die Flitter reagieren auf elektromagnetische Schwingungen.
(Weiß die Kantenlänge nicht mehr, sonst könnte ich die Resonanzfrequenz nennen …). Jedenfalls hohe Frequenzen bringen die Teile zum Schwingen.

Was passiert denn, wenn die schwingen?
Nunja, sie sind ja winzig klein, und scharfkantig (eine Atomlage), und magnetisch.
Also , ich würde jetzt mal sagen, wie ein Alphastrahler oder Asbestfasern.

Ist das gefährlich?
Nunja, wie ein Alphastrahler oder Asbestfasern halt…..

Und , wenn sie magnetisch sind, müssen die dann nicht zusammenkleben?
Jo! Tun sie. Wirf einige mini-Stabmagnete in eine Acylbadewanne. Einige pappen zusammen, Viele liegen einzeln nur so rum. Dann fängst du an und schüttelt und rüttelst die Badewanne. Was passiert?
Alle pappen irgendwann zusammen. Genau das passiert!

Kann man denn nun feststellen, ob die nano-Flitter im Blut vorhanden sind?
Direkt nicht. Sind so winzig (wesentlich kleiner als Deine Zellen!) und sie sind chemisch 'weitestgehend' neutral, sie sind durchsichtig.
Mit Säure ginge es, mit einem Röntgenspektrometer ginge es.

Hatte mal ein Video von einem Dänischen Arzt und einem Auflichtmikroskop gesehen. Ist bestimmt schon zwei Jahre her. Dort konnte man die winzigen Reflektionen in einer Impfstoff-Probe sehen welche die Flitter erzeugt haben. Man konnte sich damals nur keinen Reim darauf machen.
(Vielleicht finde ich das noch mal).

Warum ich das jetzt hier schreibe:
Zur Zeit schwirren eigentümliche Angebote durch das Netz bezüglich ‚Ausleitung‘.
Kurze Meinung dazu von mir: da kann man nichts ‚ausleiten‘. Die Microflitter sind jetzt Teil von Euch.


:-P
Das ist natürlich alles Quatsch und entspringt meinem Sonnenstichverwöhntem Geiste.
Also bitte sofort vergessen.
Genießt die Sonne. Es ist Urlaubszeit.
mannmithut


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung