Ein langer und trotz küstennähe nicht ungefährlicher Seeweg ist eher dann die Option, wenn ...

Wayne Schlegel, Montag, 01.08.2022, 23:30 (vor 54 Tagen) @ paranoia2109 Views
bearbeitet von Wayne Schlegel, Montag, 01.08.2022, 23:40

... über Land/Luft gar nix mehr geht oder noch gefährlicher ist. Also Grenzen robust abgeriegelt sind, die franz. Kraftwerke ein Ei ausbrüten oder die schiere Massen schon unterwegs ist.

Seebär, Crew und passender Untersatz sind obligatorisch. Sonst kann man gleich in Tscherenkow-Pools schwimmen gehen.

Was soll die Küstenwache, so sie denn überhaupt Dienst tut und nicht selbst Fersengeld gegeben hat, gegen "Vorbeireisende" haben?

Wenn man mit "feindlichem" Kriegskutter oder getarntem U-Boot verwechselt wird, hat man Pech gehabt. Verwechselung, friendly fire oder ein taktisch gebotener gelber Strich gegen die Bolschewiken, Satudarah oder brandschatzende Pfälzer kann zuhause auch passieren.

Ohne viel viel Glück geht sowieso nix.

Ahoi


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung