Michał Kalecki: "Arbeiter geben aus, was sie bekommen, Kapitalisten bekommen, was sie ausgeben"

Ostfriese, Montag, 01.08.2022, 14:24 (vor 64 Tagen) @ Hannes848 Views

Hallo Hannes

Damit

Mein Fazit: Diese Preissteigerungen sind Geld-getrieben, nicht durch Mangel an Produkten.

könntest Du recht haben.

Im Rahmen der Corona- und der Energieausgleichszahlungen sind und werden die Geldsummen, die nicht aus der das Bruttosozialprodukt erzwingenden Verschuldung an der Basis der Ökonomie entstehen, massiv ansteigen. Diese Gelder als direkten oder indirekten staatlichen Zuschüssen bzw. Hilfestellungen gehen immer wieder an den Kassen der Unternehmer vorbei, wo dann der Profit wieder hängenbleibt und seinen Weg an die Börsen findet.

Ich setze mich auf's Spiel: Die Entlassungspakete können im Sinne des Entdeckers - ergänzend zur ursprünglichen Bedeutung - mithilfe des 'Föhl'sches Paradox' interpretiert werden.

Dottore: "Je schneller die Staatsverschuldung steigt (über die reine Prolongierung plus geschuldete Zinsen hinaus), desto profitabler wird's obendrein für den Klassenfeind."

https://archiv.dasgelbeforum.net/ewf2000/forum_entry.php?id=339277

Gruß – Ostfriese


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung