Man hat den Deutschen und den Deutsch*innen das Denken gründlich ausgetrieben

stocksorcerer, Montag, 04.07.2022, 17:21 (vor 41 Tagen) @ nereus2758 Views

Heute gibt es bloß noch nachgeplapperte Parolen und künstlerisch mehr oder weniger wertvolle Metaphern. Man überbietet sich an Kreativität fürs Plakative. Aber man prüft nicht, ob es stimmt. Man hört sich keine anderen Meinungen an und wägt nicht ab. Wäre ja auch voll Nazi.

Und so lese ich gerade im Merkur via Telegram:

https://www.merkur.de/politik/habeck-wirtschaftsminister-beliebt-umfrage-bundeskanzler-...

Robert Habeck so beliebt wie nie: Wirtschaftsminister „im Moment auf dem Weg“ zum neuen Kanzler

Der Michel kriegt dann wohl demnächst den Kanzler, den er/sie/es verdient.

Schon traurig, dass die Wähler den Mann für einen guten Mann halten. Den "aufrechten" Mahner, der den Leuten einbläut, man solle nicht zu nah ans Haus gehen, weil es jeden Moment explodieren könnte, das ist doch recht besonnen und sehr nett von ihm, oder?
Der sich schon mal informiert, ob es für all die Mieter doch noch irgendwo ein paar freie Quadratmeter neues Bauland geben könnte irgendwo am Arsch der Welt zu hohen Kosten in ein paar Jahren. Das ist doch sehr "vorausschauend" und der Krise völlig angemessen.

Der von der blinden Meute bloß nicht gesehen wurde, als er mit seinen Helfershelfern zuvor mit Benzinkanistern durch den Keller des Wohnblocks getapert ist...

Das sind doch keine Staatsbürger auf dem Foto: Das ist das Gegenteil. Das ist ein schlechter Witz!

Gruß
stocksorcerer


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung