Denkfehler im Barter-Gedankengang II

paranoia, Die durchschnittlichste Stadt im Norden, Sonntag, 03.07.2022, 21:50 (vor 47 Tagen) @ Manuel H.728 Views

Hallo Manuel H.,

Eine Partei lieferte zuerst, die andere erst später. Das machte Kreditierung in Geld notwendig?

Wenn eine Partei später liefert, kann Sie das immer, solange die andere das Ausfallrisiko der Lieferung tragen will.
Wenn hier plötzlich jemand eine Geldsicherheit stellen muss, hat das mit meinem rudimentären Verständnis von Bartergeschäften nichts mehr zu tun.

In der Bepreisung der getauschten Handelsgütern war ein Profit für die eine oder andere Partei versteckt, mit dem Devisenschulden getilgt oder andere Waren gegen Devisen erworben

wurden?

???
Oh je!

Barter-Transaktionen laufen doch ohne Geldzahlungen ab.
Mit einer Barter-Transaktion kann man keine Devisenschulden tilgen oder Waren erwerben, weil kein Geld fließt.
Und wenn Geld fließen würde, käme der Zahlbetrag gleich zurück.

Du vermischt hier die Merkmale einer Barter-Transaktionen mit davon unabhängigen anderen Sachverhalten.

Gruß
paranoia

--
Ich sage "Ja!" zu Alkohol und Hunden.


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung