Ich traue dieser Statistik nicht. Was ich sehe in meinem Umfeld, ist Fehlen einer GROSZEN AUFGABE und somit ein "mentaler Zusammenbruch des Deutschen Volkes"

Hannes, inmitten des Landes S-A d. BRD in der EU, Sonntag, 03.07.2022, 20:27 (vor 47 Tagen) @ Soham2082 Views
bearbeitet von Hannes, Sonntag, 03.07.2022, 20:31

Mentaler Absturz des deutschen Volkes. - Hannes, 03.07.2022, 17:29
Kann doch gar nicht sein - das müsste sich in der Arbeitslosenstatistik widerspiegeln. Tut es aber nicht! (oT) - Soham, 03.07.2022, 18:56

Irgendwie hat zu meiner Zeit Jeder irgendeinen PLAN gehabt fürs Leben. Und vor meiner Zeit hatten die auch so was, ein oberstes Ziel fürs Leben. Das ist heute nicht mehr so.

Umfeld meines Nachwuchses: Einer lebt von wasweißich - jedenfalls kennt den keine Statistik. Ein Anderer ist ein hochintelligenter junger Mann, der nach dem Technikstudium die Karriere hingeschmissen hat und nur stundenweise in einem Callcenter arbeitet, er will nicht mehr arbeiten, sagte er mir mal morgens um vier in einer Cocktailbar. Soweit ich weiß, beschäftigt er sich mit Zimmer-Gärtnerei und Liquide-Zurecht-Mixen für den Freundeskreis. Aber ich bin aus diesen Kreisen völlig raus, das ist eine Parallelwelt zu meiner vollgepackten Welt, und Deiner auch vermutlich (der Welt der Statistik-Gläubigen).

Irgendwer hat mal gesagt, die Gesellschaft würde atomisiert. Wenn das der GROSZE PLAN sein sollte, läuft es doch gut für die Planer.

Wir leben alle in unserer eigenen Welt. Und davon gibt es immer mehr, ich meine, Welten. Der Film Matrix, den mir mein Bengel damals bekannt machte ("ich gehe für solchen Ami-Dreck" nicht ins Kino"), trifft es ziemlich gut, diese Cocons in dnen wir leben und dieser Schein vom Sein, den wir wahrnehmen, sind schön parabelhaft angedeutet in diesem "block buster".
[[trost]]

Nix für Ungut.

H.

--
Eine Hand für den Mann und eine Hand für das Schiff.


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung