Nicht fehlende Souveränität, sondern im Gegenteil Beweis FÜR Souveränität! Du bringst da wieder mal bissele was durcheinander

Mephistopheles, Datschiburg, Sonntag, 03.07.2022, 14:38 (vor 47 Tagen) @ Manuel H.1894 Views
bearbeitet von Mephistopheles, Sonntag, 03.07.2022, 14:42

Wer als Russe etwas exportieren will, muss dafür Export-Zölle an den russischen Staat entrichten. In welcher Währung? Natürlich in der Währung des Feindes, man ist ja schließlich eine Bananenrepublik und hat deswegen nur Micky-Maus-Geld. Vermutlich war das auch zu Sowjet-Zeiten so.

Eben. Souveränität endet bei den Landesgrenzen. Wenn du etwas ex- oder importieren willst, dann muss eben ein Vertrag zwischen 2 souveränen Nationen geschlossen werden, weil die Gültigkeit der Währung endet an den Landesgrenzen. Wie will man die gegenseitigen Währungen jeweils bewerten?

Anders bei Kolonien. Die verwenden immer die Währung des Landes, dessen Kolonie sie sind, entweder direkt; oder ihre Währung ist konvertibel. Zum Beispiel der Dinar, der eigentlich die Währung des römischen Reiches war, ist heute noch bei den Arabern gültig oder der Euro, der eben konvertibel ist zum $. D.h., der € kann jederzeit in $ umgerechnet werden. Im Prinzip ist es egal, ob man € oder $ in der Tasche hat; mit dem Ergebnis (das wird man dann aber zu seiner größten Überraschung bmerken, wenn der $ verfällt), ist der € genau so dran. Da hilft auch keine DM nicht, weil die ist von Beginn an an den $ gebunden.

Aber, weiter zu 2 souveränen Ländern, die miteinander Handel betreiben wollen. Wie sollen sie das machen?
Sie brauchen einen Referenzpunkt. Entweder nehmen sie Gold oder Silber oder beliebige Rohstoffe oder eine allgamein bekannte Währung als Referenz.
Wenn zwei Germanen untereinander Handel treiben wollten, dann war es nahelieged, dass sie sich auf römische Denare als Verrechnungseinheit einigten, weil die so bekannt waren. Das bedeutete aber nicht, dass die Germanen eine Kolonie Roms waren.

Wir dagegen haben uns schon so sehr daran gewöhnt, Kolonie zu sein, dass uns das normal vorkommt. Innerhalb der Kolonien funktioniert der Handel natürlich auf der Basis der Währung des Machthabers. Dabei haben wir vergessen, dass 2 souveräne Länder, die nicht im Machbereich eines anderen liegen, wenn sie miteinander Handel treiben wollen, jeweils ein fundamentales Problem haben.

Gruß Mephistopheles

--
Wenn wir nicht das Institut des Eigentums wiederherstellen, können wir nicht umhin, das Institut der Sklaverei wiederherzustellen, es gibt keinen dritten Weg. Hillaire Belloc


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung