Erdgasspeicher: Mathematik-Legastenieland Deutschland?

paranoia, Die durchschnittlichste Stadt im Norden, Samstag, 02.07.2022, 11:12 (vor 44 Tagen) @ Ankawor1021 Views

Hallo Ankawor,

Aber nun zu dem, was Müller zu den vollen Gasspeichern sagt:
Wären die tatsächlich 100 % voll, würden sie bei einem normalen Winter 2,5 Monate reichen. Wobei Ansprüche der Nachbarländer noch nicht berücksichtigt wären. Länger oder bei kälterem Winter reicht es nur, wenn ständig neues Gas dazukommt.


Die Speicher werden aber nicht 100 % voll sein, und auch das Ziel 90 % im November kann man jetzt schon in der Pfeife rauchen. Ich muss zugeben, dass ich jeden Tag unruhiger werde, aber meine Mitmenschen sorgen für Beruhigung, da sie das nicht juckt und sie sagen, bis jetzt ist immer alles gut gegangen.


https://www.dasgelbeforum.net/index.php?id=611432

Es is scheissegal, ob die Speicher zu 90% oder 100% gefüllt sind.
Gemessen an der bisher gelieferten und weiterhin benötigten Gesamtgasmenge ist der Speicherinhalt in Rehden vernachlässigbar.
Die Zwergenspeicher in Rehden mit 3,9 Mrd m3 können nicht die bisher nun permanente Lieferreduktion von 60% Nominaltransportleistung z.B. auf der Nordstream-1-Pipeline mit 55 Mrd m3 pro Jahr kompensieren.

Gruß
paranoia

P.S.: Ich freu' mich auf einen Versorgungsausfall, denn der Ausfall ist eine wichtige Komponente im Lernkonzept von "Lernen durch Schmerzen", das auch dann hilft, wenn das Hirn ideologieverblendet wurde.
Hoffentlich kommen wir aus dem Tal der Tränen wieder heraus!

--
Ich sage "Ja!" zu Alkohol und Hunden.


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung